Erfolgreiche Schauwochenenden bei den Kleintierzüchtern
Preise für Qualität

Bürgermeister Uli Roth (rechts) gratulierte den Kleintierzüchtern des B 800 zu ihren Erfolgen. Im Bild (vorne, von links) Luis Busch, Felix Busch, Martin Gruber, Günter Brandl, Josef Hanauer, (hinten, von links) Wolfgang Brunhofer, Max Meierl, Wolfgang Schön und Klaus Grünbauer. Bild: zaf
Vermischtes
Krummennaab
16.11.2016
79
0

(zaf) "Wir sind klein, aber haben gute Qualität." So fasste Vorsitzender Wolfgang Brunhofer die zwei erfolgreichen Lokalschau-Wochenenden des Kleintierzuchtvereins B 800 zusammen. Das Züchten sei ein aussterbendes Hobby, merkte Bürgermeister Uli Roth an. Umso schöner sei es, wenn sich auch die Jugend mit einbringe und Preise gewinne. Die beiden Wochenenden und der Aufwand, den die Mitglieder des Vereins aufbrachten, um die beiden Lokalschauen überhaupt erst möglich zu machen, hatte sich in der Tat gelohnt.

Erster Vereinsmeister auf Cayuga-Enten wurde Günter Brandl, erster Vereinsmeister auf Zwerg-Wyandotten-Hühner Wolfgang Brunhofer. Wolfgang Schön wurde zweiter Vereinsmeister auf Zwerg-Hampshire-Hühner. Erster Meister auf Schautauben wurde Brunhofer, zweiter Meister Josef Hanauer. Landesverbandsehrenpreise erhielten Schön, Hanauer und Brunhofer. Letztere bekamen zusätzlich noch jeweils einen Sonderehrenpreis. Bei der Jugend erreichte Max Meierl den ersten Rang mit seinen Cayuga-Enten. Siegreich in der Jugend für Zwerg-Wyandotten- und Zwerg-Hampshire-Hühner war Felix Busch.

Die gute Qualität der Tiere zahlte sich auch bei der Kaninchenschau aus. Dabei wurde erster Vereinsmeister auf Weiße Neuseeländer Wolfgang Brunhofer, Zweiter Martin Gruber auf Alaska und Dritter Klaus Grünbauer auf Thüringer. Besonders erfreulich war wieder der Erfolg bei den Jungzüchtern, wobei Luis Busch erster Jugendmeister auf graue Widderzwerge wurde. Zusätzlich zum Pokal erhielt er noch den Jugend-Sonderehrenpreis. Landesverbandsehrenpreise und Sonderehrenpreise bekamen Brunhofer und Gruber, Bezirksverbands-Ehrenpreise Josef Grünauer und Bernd Dietl.

Bürgermeister Roth gratulierte allen Siegern, überreichte Preise und Pokale und zeigte sich beim ersten Vorsitzenden Brunhofer dankbar mit einer Geldspende. Bei der Geflügelschau wurden insgesamt 158 Tiere ausgestellt, darunter Cayuga-Enten, Wyandotten-Hühner, Schautauben, Zwerg-Hampshire-Hühner, Modeneser, Sebrigth und Smaragd-Enten. 80 Kaninchen wurden am Wochenende darauf bei der Lokalschau präsentiert, darunter rote und weiße Neuseeländer, Thüringer, Alaska, Castor-Rex und Widderzwerge.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.