Erneuerung des ehemaligen Seltmann-Areals - Probeleuchten an der Kirche als Vorbote des ...
Kirche erstrahlt in hellem Licht

Der mit einem LED-Strahler anvisierte Turm der evangelischen Leonardi-Kirche symbolisiert das Ausmaß des Wiederaufbaus. Bild: den
Vermischtes
Krummennaab
23.03.2016
36
0

Nach dem abgeschlossenen Abbruch der ehemaligen Porzellanfabrik Seltmann sollen ab Ende März wieder Bagger auf der freien Industriebrache rollen. Dann beginnt mit der Umsetzung des Konzepts "Bürgerpark" der Wiederaufbau der Ortsmitte von Krummennaab. Zur Vorbereitung der Entscheidungsfindung im Rahmen der Gemeinderatssitzung luden die Stadtplaner vom Büro SHL Lehner aus Weiden zur Probebeleuchtung der Fassade der evangelischen Kirche ein.

Bürgermeister Uli Roth begrüßte zahlreiche Gemeinderäte, darunter zweiten Bürgermeister Reinhard Naber und die Mitglieder des Kirchenverwaltungsrates der evangelischen Kirchengemeinde. Pfarrerin Nadine Schneider zeigte sich begeistert, dass durch die Freistellung und die geplante Beleuchtung der evangelischen Kirche sowohl der Ortskern, aber auch das Gotteshaus eine völlig neue Qualität erhält.

Mitten auf dem Areal wurde zu Anschauungszwecken eine moderne LED-Stele angeschaltet. Diese gut drei Meter hohe, modern gehaltene Leuchte gefiel durch Design und Lichtausbeute. Im Kontrast dazu war eine kleinere Pollerleuchte aufgebaut, die eventuell entlang von Wegen Verwendung finden könnte. Es seien drei Strahler im Süden vorgesehen, im Norden soll die Fassade durch geeignete Bodenstrahler illuminiert werden.

Bürgermeister Roth führte aus, dass es im Gemeinderat Ziel sein muss, der Bevölkerung über eine Eingrünung hinaus ein attraktives Platzkonzept anbieten zu können. Sobald im Gemeinderat eine Abstimmung dazu erreicht sei, werden im Rahmen eines Bürgergesprächs die Pläne einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Demnächst soll mit den notwendigen Erdarbeiten begonnen werden. Die Vermessung der Fläche sei abgeschlossen. Mit allen betroffenen Anrainern habe die Gemeinde Durchführungs-Vereinbarungen abgeschlossen. Roth freute sich, dass es ihm gelungen sei, für die Durchführung der Maßnahme Fördermittel im Rahmen der Städtebauförderung in Höhe von fast 900 000 Euro für die Gemeinde Krummennaab an Land zu ziehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.