Gemeinderat Krummennaab
Diskussionen um die Kanzel

Viel Mühe und Engagement hat Jugendbeauftragter Andreas Heinz (links) in das Ferienprogramm für die Krummennaaber Kinder und Jugendlichen gesteckt. In der Gemeinderatssitzung präsentierte er Bürgermeister Uli Roth (rechts) und den Gemeinderäten alle Aktionen. Bild: zaf
Vermischtes
Krummennaab
19.07.2016
38
0

Vieles ist unter Dach und Fach, manche Bestandteile des Bürgerparks in Krummennaab müssen neu diskutiert werden. Das macht der Gemeinderat.

"Brauchen wir wirklich eine Kanzel um den Baum?", fragte Herbert Mattes von den Freien Wählern zum ehemaligen Seltmann-Gelände. Einige Räte befürchten, der Baum könnte Schaden nehmen, wenn die Aussichtskanzel drum installiert wird. Man könne die Plattform auch neben dem Baum errichten, erklärte Stadtplaner Dr. Emil Lehner. Die Kosten würden sich um die Hälfte reduzieren. Diese Alternative wird in der nächsten Sitzung diskutiert. Um die Hälfte teurer wird der Rückbau des ehemaligen Betriebsbrunnens auf dem Areal. Widerwillig stimmten die Gemeinderäte den Mehrkosten zu.

Das Ferienprogramm stellte Jugendbeauftragter Andreas Heinz vor. Mit dabei sind eine Radtour, Schnupperschießen, ein Schafkopfkurs und das Bauen einer Sirene.

Keine Einwände hatten die Räte gegen Änderungen der Bebauungspläne der Stadt Windischeschenbach in der Erbendorfer Straße und im Bereich Hofzelch. Die Schulturnhalle in Krummennaab bekommt ein neues Garagentor, womit die Firma Pöllath beauftragt wurde. Bürgermeister Uli Roth sprach die Verabschiedung von Grundschulrektorin Elisabeth Holzinger am Dienstag, 26. Juli, an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.