"Harmonic Brass" in Krummennaab
Proben mit den Profis

25 Jahre gibt es das weltbekannte Quintett um Manfred Häberlein (von links), Thomas Lux, Elisabeth Fessler, Andreas Binder und Hans Zellner schon. Im Juli sind sie auch in Krummennaab zu hören. Bild: zaf
Vermischtes
Krummennaab
21.05.2016
56
0

New York, Kapstadt, Seoul und jetzt in Krummennaab: Am Freitag, 15. Juli, gastieren "Harmonic Brass". Die fünf Bläser geben aber nicht nur ein Konzert, für aktive Blechbläser bieten sie viel mehr.

Das Konzert in der katholischen Kirche und der Bläser-Workshop am Tag darauf waren schon länger geplant. Doch was verschlägt ein weltbekanntes Ensemble in ein kleines Dorf? Grund ist die langjährige Freundschaft mit Werner Klüher, dem Leiter des Krummennaaber Posaunenchors, der sich schon sehr auf das Konzert freut. "Das Programm wird sowohl anspruchsvoll, als auch unterhaltsam sein", erzählt Klüher.

Das Thema des Bläserquintetts ist "In Concert". Der Zuhörer bekommt Musik aus verschiedenen Epochen und Sparten zu hören. Nicht nur Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach aus dem Barock melden sich zu Wort, sondern auch Michael Jackson. Mit "My fair Lady" findet ein Teil des Musicals seinen Platz. Auch bekannte Lieder verwandelt das Ensemble in neue, ungewöhnliche Kunstwerke. Doch nicht nur die Musik steht im Vordergrund. "Auch Schauspiel und Tanz sind Teil des Konzerts."

Eine einmalige Chance für Bläser der Umgebung sieht der Chorleiter im Workshop am Samstag, 16. Juli, von 9 bis 18 Uhr in der Krummennaaber Turnhalle. "Teilnehmen können alle, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene." Das Quintett lege bei seinen Workshops nicht nur Wert auf Technik, sondern überzeuge vor allem durch Humor und eine lockere Art. Am Sonntag, 17. Juli, um 10 Uhr endet der Workshop mit einem Festgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Erbendorf. Dort präsentieren alle Teilnehmer, was sie am Tag zuvor gelernt haben.

Dass die fünf Musiker auf den Bühnen der Welt unterwegs sind, kommt nicht von ungefähr. Kennen gelernt hat sich das Quintett bei den Münchner Symphonikern. Alle haben ihr Instrument studiert. Andreas Binder fungiert bei Konzerten außerdem als Moderator, "der mit Charme und Comedy überzeugt", sagt Klüher. Hans Zellner ist für die Arrangements zuständig und Thomas Lux managt das Ensemble. Weitere Mitglieder sind Manfred Häberlein und Elisabeth Fessler, die seit 2014 dabei ist. Nicht nur, dass sie auch in kleineren Orten auftreten, beweist die Bodenständigkeit der Musiker. Sie unterstützen unter anderem ein Projekt in Südafrika, indem sie alte Blasinstrumente sammeln und Posaunenchören spenden. Für das Konzert am 15. Juli um 19.30 Uhr gibt es Karten im Vorverkauf für 16 Euro, ermäßigt 12 Euro, im A-Z-Laden Krummennaab, Schuhhaus Höllerer Krummennaab, Eisen Rose Erbendorf und Werner Klüher, Telefon 09682/1833836, 0171/627 36 02 oder posaunenchor@krummennaab-evangelisch.de. Infos und Anmeldung am Samstag, 16. Juli, von 9 bis 18 Uhr gibt es ebenfalls bei Klüher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.