Skippy hoch zwei

Vermischtes
Krummennaab
17.11.2016
2
0

Muskeltraining ganz ohne Hantel, dafür mit viel Schwung. Die vierte Klasse der Grundschule Krummennaab hatte viel Spaß bei einer besonderen sportlichen Übung.

Im Rahmen der Aktion "Skipping Hears" von der Deutschen Herzstiftung übte Anja Bischof einen Vormittag lang mit den Grundschülern das Seilspringen. "Auch das Herz ist ein Muskel, und der kann trainiert werden", erklärte Bischof den Kindern. Ob paarweise mit einem Seil, alleine oder als ganze Gruppe, "Rope Skipping" ist für nahezu jeden machbar.

"Rope Skipping" ist Seilspringen auf Wettkampfniveau, sehr anspruchsvoll und auch anstrengend. Dieser Sport fördert aber auch Konzentration und vor allem Koordination, damit die Beine auch immer im richtigen Moment springen. Dass sie das schon sehr gut drauf hatten, zeigten die Schüler von Lehrerin Ulrike Weiß. Gemeinsam schwangen Weiß und Bischof das Langseil, und jeder Schüler lief und hüpfte.

"Erwartet nicht zu wenig", hatte Bischof am Anfang der Vorführung den Schülern versprochen. Und so war es auch: Nach dem "Long Rope" zeigten die Viertklässler ihren Kameraden Paarsprünge. Dabei standen die Kinder mal neben-, mal hintereinander. Auch am "Singlerope", also jeder sprang mit einem eigenen Seil, zeigten sie ihr Können. "Ihr seid eine sportliche Klasse, da geht das", freute sich Bischof mit den Kindern. Als Abschluss der Vorführung zeigte jedes Kind seinen persönlichen Lieblingssprung.

Schulleiterin Sigrid Reger-Scharf bedankte sich bei der Trainerin und erklärte, dass sie gerne wiederkommen dürfe. Mit Applaus und einer Verbeugung endete die Show.
Weitere Beiträge zu den Themen: Grundschule Krummennaab (13)Skipping Hears (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.