Totenehrung und Festkommers der Feuerwehr Premenreuth zum 115-Jährigen Jubiläum
Vorbild und starke Persönlichkeit

Zahlreiche Mitglieder wurden für 10, 20 und 25 Jahre Mitgliedschaft beim Feuerwehrverein Premenreuth geehrt. Bilder: zaf (3)
Vermischtes
Krummennaab
16.05.2017
66
0
 
Zu feierlicher Musik von der Jugendblaskapelle Reuth zogen die Feuerwehr Premenreuth und die Nachbarfeuerwehren nach der Totenehrung vom Kriegerdenkmal in die Mehrzweckhalle Premenreuth zum Festkommers.

Premenreuth. (zaf) Warum gerade 115 Jahre? Das haben sich vermutlich einige gefragt, nachdem sie gehört hatten, dass die Premenreuther ein "unrundes" Feuerwehrjubiläum feiern. Ein Anlass ist das neue Fahrzeug, nachdem das alte nach 30 Jahren ausgedient hatte. Den Auftakt zum dreitägigen Fest am kommenden Wochenende bot die Totenehrung am Kriegerdenkmal in Klausen mit anschließendem Festkommers in der Mehrzweckhalle. Von dort ging der Festzug, bestehend aus den Feuerwehren Premenreuth, Krummennaab, Bernstein, Röthenbach und Reuth sowie einer Fahnenabordnung, den Festdamen und Gemeindevereinen, angeführt von der Jugendblaskapelle Reuth nach Klausen zur Abholung des Schirmherren Thomas Menzl. Am Kriegerdenkmal legten Feuerwehrvorsitzender Dietmar Schieder und zweiter Bürgermeister Johann Neugirg einen Kranz nieder.

Zum Festkommers begrüßte Vorsitzender Schieder auch Monsignore Neumaier, der die Andacht am Denkmal würdevoll gestaltet hatte. Ebenfalls gekommen waren Bürgermeister Werner Prucker, Feuerwehr-Ehrenvorsitzender Otto Zahn, Ehrenkommandant Martin Wagner sowie die Ehrenmitglieder Hans Wagner und Max Hösl. Kreisbrandmeister Herbert Thurm und Landtagsabgeordnete Anette Karl ließen sich den Festkommers ebenfalls nicht entgehen. Für einen kurzweiligen Abend sorgten die Jugendblaskapelle Reuth mit schwungvoller Musik sowie die Festdamen Ann-Kathrin Höcht, Nadja Budnik, Karoline Ammann und Jana Käß mit einem Prolog.

Dass die Feuerwehr Premereuth schon immer ein Vorbild für die Jugend und eine starke Persönlichkeit ist, merkte Bürgermeister Werner Prucker in seiner Ansprache an. Es seien schon immer starke Persönlichkeiten. Gratulation zum neuen Fahrzeug sprach Kreisbrandmeister Herbert Thurm aus. "Ich weiß, was für ein großes Ereignis das ist, wenn man ein 30-jähriges Auto in Rente schickt", sprach Landtagsabgeordnete Anette Karl ihre Anerkennung aus. Natürlich durfte auch die Chronik der Feuerwehr Premenreuth zu einem gelungenen Festkommers nicht fehlen. Vorgetragen hatte diese Festdame Verena Konz.

EhrungenFür 10 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr wurden geehrt Ingo Greitzke , Erhard Kraus und Thomas Kühnlein . 20 Jahre zur Stange halten Bernhard Adam junior , Dominic Knott , Dieter Liebe , Tobias Meinzinger , Christian Neugirg , Bruno Ponath , Herbert Schlittenbauer , Klaus Wächter und Andreas Zier . 25 Jahre sind Benjamin Bächer , Markus Köllner , Stefan Schödel , Mario Senftleben und Matthias Zahn dabei. Lob und Dank für gab es für Rainer Beye r, Roland Beyer, Michael Frank , Stefan Hösl , Wolfgang Hösl , Wolfgang Köllner , Raimund König , Reinhard Konz , Peter Michl , Werner Prucker und Andreas Schieder geehrt. 40 Jahre treue Mitglieder sind Josef Bächer , Roland Budnik , Bernhard Frummet , Günther Höcht , Gerhard Mack , Gerhard Neubauer , Herbert Neubauer , Norbert Riedl , Dietmar Schieder , Xaver Tretter , Edgar Wagner und Robert Wagner . Auf stolze 50 Jahre blicken Rudolf Frank , Peter Höcht , Josef Knott , Josef Korb , Johann Neugirg , Engelbert Ulrich , Heinrich Weidner , Otto Zahn und Reinhard Zier zurück. 60 Jahre dabei sind Adolf Bächer , Hans Frummet , Karl Köllner , Heinrich Konz , Johann Roderer und Karl Stengl . Für 65 Jahre wurden Paul Budnik , Josef Hasenfürter , Hans Wagner und Michael Zier geehrt. Sage und schreibe 70 Jahre unterstützt Ludwig Menzl die Feuerwehr Premenreuth. (zaf)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.