Trompeten zum 90.

Vermischtes
Krummennaab
27.08.2016
14
0

Ohne Pauken, aber mit zahlreichen Trompeten gratulierte der evangelische Posaunenchor zum 90. Geburtstag von Otto Klüher. Dirigiert von Sohn Werner brachten die Bläser, darunter auch zwei Enkel, ein Ständchen zum großen Jubeltag.

1926 in Krummennaab geboren, erlernte Otto Klüher, wie schon Generationen vor ihm, das Schmiedehandwerk. Seit nunmehr 291 Jahren gibt es bereits den Betrieb Klüher. Für die ununterbrochene Ausführung des Schmiedehandwerks erhielt Klüher auch eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer.

Eine Urenkelin


Nach seiner Ausbildung musste Klüher als Soldat in den Zweiten Weltkrieg, fünf Jahre verbrachte er in der Gefangenschaft in Russland. Wieder in der Heimat, heiratete er 1958 seine Heidi, die leider im vergangenen Jahr verstarb. Tochter Christa und die Söhne Siegfried und Werner vervollständigten die Familie. An seinem großen Ehrentag gratulierten natürlich auch die sechs Enkelkinder und die erste Urenkelin. Bürgermeister Uli Roth überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde und überreichte einen Gutschein. Auch die Feuerwehr gratulierte ihrem langjährigen Mitglied. Vorsitzender Matthias Reul und Kommandant Wolfgang Bauer wünschten noch viele Jahre Gesundheit und überreichten einen Präsentkorb. Mit Bratwurst und Bier feierte die Gesellschaft standesgemäß in der Fahrzeughalle zwischen historischen Fahrzeugen. Bei Brotzeit, Bier und Bratwurst ließ die Familie ihren Otto hochleben. "Zum 100. sehen wir uns wieder", verabschiedete der Jubilar seine Gäste erst kurz vor Mitternacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Otto Klüher (1)Schmied Krummennaab (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.