Weihnachtskonzert
Andächtige Gefühle

Vermischtes
Krummennaab
23.12.2015
19
0

Darauf kann die Gemeinde stolz sein. Drei Musikgruppen aus dem eigenen Ort stimmten in der vollbesetzten Pfarrkirche auf hohem Niveau auf die Weihnachtsfest ein.

Die Chorgemeinschaft Krummennaab-Thumsenreuth hatte sich als Gäste den Frauenchor "Quersinger" mit Dirigentin Angelika Hederer und den evangelischen Posaunenchor unter Leitung von Werner Klüher eingeladen.

Nach dem feierlichen Auftakt mit den warm und fein intonierten Bläserklängen des "Hark! The Herald Angels Sing" wünschte Pater James eine friedvolle Weihnachtszeit. Die in Bestbesetzung angetretenen Sänger der Chorgemeinschaft leiteten vom Altarraum aus mit dem zurückhaltend gesungenen "Es blüh'n drei Rosen auf einem Zweig" und der Chiemgauer Weise "Still, o Himmel" ein. Mit dem "Hört der Engel helle Lieder" zeigte der Männerchor an der Gloria-Stelle erstmals ein wuchtig klingendes Forte, dann folgte - wieder eher filigran - der Klassiker "Weihnacht ist's im ganzen Land". Chorleiter Helmut Wolf hatte sein Ensemble auf den Punkt eingestellt. Seine Begleitung am E-Piano unterstrich die jeweilige Gefühlslage und den Charakter des Liedes.

Stimmen, hell und klar


Dann ließen die Damen der Quersinger aufhorchen: mit glockenklaren, hellen Stimmen verzauberten sie ihr Publikum vom ersten Lied an. Sicher und ausdrucksvoll wurde der Frauenchor von Franziska Zahn am Klavier und Julia Kraus an der Querflöte begleitet. Das von Chorleiterin Angelika Hederer selbst geschrieben Lied "Kerzenschein" eröffnete den Reigen eher modernerer Lieder. Die beiden Heizmann-Sätze "Mit meinem Lied will ich dich loben" und "Gloria! Hosanna in excelsis" sprühten vor Sangesfreude. Von der Empore aus stimmte dann wieder der Posaunenchor die Bearbeitung eines Präludiums zur Weise "Bleib bei mir, Herr" an. Sangesbruder und Heimatdichter Paul Neugirg brachte zwei Texte vor.

Im zweiten Block der Chorgemeinschaft standen klassische und gut bekannte Liedsätze im Mittelpunkt. Das "Weihnachtsecho" aus Spanien, die lateinische Weise "Quem pastores laudavere" und ein beeindruckendes "Adeste fideles" brachte der Männerchor sicher vor. Die achtstimmige Motette "Machet die Tore weit" von Hammerschmidt rundete diesen Block ab.

Mit dem "Adagio - Der Winter" aus Antonio Vivaldis Die vier Jahreszeiten zeigte der evangelische Posaunenchor, dass auch klassische Musik als Bläsersatz arrangiert sehr gut klingen kann. Beschwingt setzten dann die Damen der "Quersinger" die musikalische Reise fort. "Der Stern" mit einem Text von Chorleiterin Angelika Hederer, der John-Rutter-Satz des Christmas-Lullaby und die beliebte Melodie "Joy to the world" erfreuten das Publikum.

Posaune und Tube


Als dann im letzten Block von der Chorgemeinschaft die "Heilige Nacht" erklang, war die andächtige Stimmung greifbar. Festliche Bläserklänge zu "Welch ein Freund ist unser Jesus", bei dem vor allem die Posaunen und Tuba mit schwierigen Bassläufen gefordert waren, meisterten die Bläser mühelos. Vorsitzender Dr. Wolfgang Witt dankte allen Akteuren und bat die Zuhörer um eine Spende zugunsten der Aktion "Lichtblicke". Dieser Aufforderung kamen die begeisterten Zuhörer gerne nach. Mit dem finalen "O du fröhliche" endete das beeindruckende Konzert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Quersinger (2)Pfarrkirche Krummennaab (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.