Kümmersbruck präsnetiert die Sportcard
Wie wär's mit Männer-Yoga?

Yoga halten viele ja für eine Frauensache. Weit gefehlt. Für diejenigen Herren, die sich bislang nicht getraut haben, es zusammen mit Frauen in klassischen Kursen auszuprobieren, gibt es sogar Männer-Yoga. In Kümmersbruck. Wo Vereine noch mit etlichen weiteren Sport-Schmankerln aufwarten. Unverbindlich ausprobieren kann man sie mit der Sportcard - einem neuen Angebot, das nächste Woche am Mittwochabend vorgestellt wird. Wer bei der Auftakt-Veranstaltung in Kümmersbruck gleich aktiv werden will, kann seine
Freizeit
Kümmersbruck
11.11.2016
110
0

Männer-Yoga. Was ist das eigentlich? Und wäre das vielleicht etwas für mich? Dazu sollte Mann es einfach mal ausprobieren. Dafür gibt es die Sportcard. Direkt angesprochen sind mit ihr alle Kümmersbrucker Männer über 50: Um diese geht es bei der Präsentation des neuen Angebots am Mittwoch, 16. November.

Die Sportcard ist ein Ergebnis des Projekts "Action for Men", bei dem Kümmersbruck unter Regie der Universitäten Regensburg und Bayreuth Modellstandort ist. Ziel ist es, herauszufinden, warum sich gerade viele Männer über 50 zu wenig bewegen - und wie man sie dazu bringen könnte, es doch zu tun. Der Gesundheit zuliebe.

Den Zeigefinger wollen Projektmitarbeiter Dr. Helmut Strobl (Uni Bayreuth), die Gemeinde und ihr Projekt-Arbeitskreis, das Gesundheitsamt und die beteiligten Vereine dabei nicht heben: Sie setzen stattdessen auf den Spaß an der Bewegung als bestes Argument. Und darauf, dass man durch unverbindliches Ausprobieren auf den Geschmack kommt. Genau hier kommt die Sportcard ins Spiel. Sie kostet zehn Euro und gilt acht Monate: In dieser Zeit kann man mit ihr zehn Sportangebote in der Gemeinde kostenlos und unverbindlich ausprobieren - und dabei auch moderne Formen der Bewegung wie Aqua-Circle kennenlernen. Im besten Fall findet man so genau "das" Sportangebot, das einem Spaß macht. Und das man deshalb danach auch regelmäßig und gern weiter nutzt. Eingeladen dazu sind speziell Kümmersbrucker Männer ab 50 Jahren - und, wie Dr. Strobl betont, ausdrücklich solche, die bislang gar nichts mit Bewegung am Hut hatten oder eine längere Sport-Pause hinter sich haben.

Zur offiziellen Vorstellung der Sportcard gibt es am Mittwoch, 16. November, um 18.30 Uhr eine große Auftakt-Veranstaltung in der Mehrzweck- und der Rudolf-Scheuerer-Halle, Schulstraße 39-43 (beim Hallenbad). Der Eintritt ist frei. Bürgermeister Roland Strehl stellt die Sportcard vor und Dr. Helmut Strobl erklärt, wie man durch Bewegung seine Vitalität und Fitness bis ins hohe Alter erhalten kann. Bernhard Fleischmann erläuterte das Konzept des Kümmersbrucker Aktivbads KA 2 und die beteiligten Vereine präsentieren sich und ihre Angebote.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.