Vilstaler-Nachwuchs lernt Sinn der Wasserbäder kennen
„Kni-Kna-Kneippen“ für Trachtler-Beine

Statt Tanz mal im Gänsemarsch zum Wassertreten ins Kneippbecken. Bild: e
Freizeit
Kümmersbruck
06.08.2016
14
0

"Kni-Kna-Kneipp-Alarm" war das Motto für den Nachwuchs des Trachtenvereins D'Vilstaler aus Kümmersbruck bei einer Aktion am Kneippbecken in Amberg. Kneippen hält bekanntlich fit - das ist etwas, das schon die jungen Trachtler gebrauchen können, vor allem Gesundheit in den Beinen, weil sie ja viel tanzen.

Armbad und Kräuterlimo


Mit Ute Übler vom Amberger Kneippverein stand ihnen eine kompetente Übungsleiterin zur Verfügung, von der die Kinder und Jugendlichen einiges lernten. Unterstützt wurde sie von den Begleiterinnen Jessy Ehrensberger, Carina Ebensberger, Franz Winkler und Sandra Haller. Der Vormittag begann mit einem Armbad, bei dem die Kinder ihre Arme ins Becken hielten, um sie hinterher an der Luft zu trocknen.

Danach ging es weiter zur Kräuterschnecke des Kneippvereins. Dort wurden den Kindern die verschiedenen Kräutersorten erklärt und sie konnten ihre Sinne durch Schnuppern und Fühlen stärken. Eine Kräuterlimonade, zubereitet von der Kneipp-Gesundheitstrainerin, probierten die jungen Teilnehmer zum ersten Mal - sie kam aber gerade recht nach den Bewegungsspielen mit einem Fallschirm-Tuch.

Völlig neu war für den Trachtler-Nachwuchs, dass man mit den selbst gesammelten Birkenblättern Seife herstellen kann. Schließlich ging es zum Wassertreten auch ins Becken, um die Heilkraft der Natur so richtig zu testen. Ute Übler erklärte dabei, wie man sich richtig im Kneippbecken bewegt und auf welche Weise das Wasser dem Körper nutzt.

Gesundes und Süßes


Ein gesundes Picknick am Becken rundete den Vormittag ab, an dem auch Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl zu einer Stippvisite vorbeikam, um zuzuschauen und Süßigkeiten zu spendieren. Haller dankte Übler für die "lehrreiche Einweisung" in die Welt des Kneippens, die nun schon die Jüngsten der Trachtler kennengelernt haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.