Zwei Donhauser-Brüder miteinander 170 Jahr alt
Zwillinge feiern 85. Geburtstag

Die Zwillingsbrüder Xaver (rechts) und Alfons Donhauser feierten gemeinsam ihren 85. Geburtstag. Bild: e
Freizeit
Kümmersbruck
05.10.2016
151
0

"Gratuliere meinem Bruder Alfons zum Geburtstag" - Xaver Donhauser hatte bei der Begrüßung der Gäste in der Bergwirtschaft in Amberg den Vortritt. Das ist das Recht des Älteren. Auch wenn er nur zwei Stunden "Vorsprung" hat: Xaver und Alfons Donhauser sind Zwillinge, die gemeinsam Geburtstag feiern konnten.

Keinen gewöhnlichen, einen Zweifachen: Die Brüder begingen ihren 85. Doppelgeburtstag, das gibt es wahrlich nicht alle Tage. Erlheim - das war 1931 ein Weiler. Die Not war überall groß, der Hunger draußen am Dorf gerade so auszuhalten, weil die Eltern von Xaver und Alfons Donhauser eine kleine Landwirtschaft betrieben. Die Kinder kamen noch daheim zur Welt. Eine Zwillingsgeburt war noch sehr kompliziert, im Gegensatz zu heute kam darüber nicht so richtig Freude auf.

Wie Pech und Schwefel


Xaver und Alfons sowie weitere drei Geschwister (zwei sind verstorben) mussten früh mit anpacken. Das ging gar nicht anders. "Erlheim hatte eine Minischule, Alfons und ich gingen zum Lehrer Hösl", sagte Xaver. Mutter und Kinder mussten lange ohne Mann und Vater auskommen, bis der nach dem Krieg aus der Gefangenschaft heim durfte. Schöne Kindheit kann man da nicht unbedingt sagen - aber man hat zusammengehalten wie Pech und Schwefel, besonders Xaver und Alfons.

Gurken für den Berg


Zwar zweigten sich ihre Wege, als Xaver eine Bäckerlehre begann. Alfons lernte den Maurerberuf. Niemals aber haben sich die Brüder aus den Augen verloren. Auch dann nicht, als beide ihre eigene Familie gründeten. Alfons, der heute noch mit Frau und Sohn in Erlheim wohnt, früher Mesner, arbeitet nach wie vor in der Landwirtschaft seines Sohnes. Schafkopfen in Garsdorf wöchentlich einmal ist obligatorisch.

Xaver Donhauser, dessen Frau Rosina vor gut einem Jahr verstorben ist, hat 1959 in Köfering gebaut, ganz in der Nähe seines Heimatortes. Er ist eng verbandelt mit dem SV Köfering, war dort Schülerleiter, dem Fußball verbunden, sein Sohn Gerhard ein bekannter Fußballer. Dazu kommen die weiteren Kinder Gerlinde und Peter. Der Kümmersbrucker Bürgermeister Roland Strehl hat zu Xaver Donhauser jahrzehntelange Verbindungen: 25 Jahre lang war der Jubilar in der Stadtgärtnerei Amberg tätig: "Dort habe ich als mitteljunger Student Ferienarbeit gemacht, stets schöne Erlebnisse gehabt", sagte der Bürgermeister.

Warum die Doppelfeier in der Bergwirtschaft über die Bühne ging? Jahrelang hat Xaver Donhauser die Gurken der Stadtgärtnerei an die Gaststätte geliefert. Gemeinsame 170 Jahre waren jetzt dort zum Feiern, nächster Termin ist in fünf Jahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.