Das Gregor-Mendel-Gymnasium lässt es krachen. Rund 300 Zuschauer erlebten die Chemie-Show in der Mensa. Dabei spielten auch Batman und sein Gegner
Ganz heiß auf Batman

Lukas Fröhlich schlüpfte im Gregor-Mendel-Gymnasium in die Rolle von Batman - und rette in der fingierten Story Amberg. Bild: Christoph Traub
Kultur
Kümmersbruck
05.12.2015
3
0
Joker eine Rolle.

Unter dem Titel "Batman - Joker rises" hielten sechs Lehrer und 16 Schüler des P-Seminars Chemie unter der Leitung des stellvertretenden Direktors Werner Kraus und des Chemie-Fachschaftsleiters Dr. Christian Preitschaft die Gäste in Atem.

Grüne Haare, schwarze Augen, bleiches Gesicht, lila Kleidung. Das zeichnet den Mann aus, der es sich in seiner Gier nach Macht zum Ziel gesetzt hat, Amberg zu vernichten. Zumindest in der erfundenen Geschichte der Gymnasiasten.

Angst vor dem Joker

Zu Beginn der Aufführung zeigten die Schüler mit einem selbst gedrehten Kurzfilm, wie Jokers Gehilfen im Vorfeld Chemiker entführen und zwingen, Bomben sowie andere gefährliche Substanzen zu entwickeln.

Später erfährt der Zuschauer per Videobotschaft, dass diese Gifte zum Einsatz gegen die Stadt kommen sollen, falls die gestellten Forderungen nicht erfüllt würden. Eine aussichtslose Lage, wäre da nicht Batman. Hilfe bekommt er vom genialen Wissenschaftler Lucius Fox, der immer eine brillante Idee parat hat. Perfekt ausgestattet, beginnt Batman nun den Kampf. Beim Versuch der Befreiung seiner Freundin Catwoman aus den Händen des Wahnsinnigen wird Batman zwar selbst gefangengenommen, kann sich aber befreien. Fox' metallauflösende Flüssigkeit hilft ihm dabei und Batman kann in letzter Sekunde die Machenschaften Jokers zerschlagen. Erbost flieht dieser.

Rund 40 Experimente

Vor der Show machten Studiendirektor Werner Kraus und Schülerin Julia Riedl auf die Gefahren der rund 40 geschickt eingebauten Experimente aufmerksam. Fluchtwege wurden gezeigt und Tipps gegeben, wie man sich am besten verhält. Immer wieder krachte es und Stichflammen schossen empor. Kein Wunder bei Experimenten wie dem Feuertornado, der Brandmalerei oder der Knallgasprobe, bei der mit Wasserstoff gefüllte Luftballons explodierten.

Knallharte Banane

Ebenso erstaunt zeigten sich die Gäste über die mit Hilfe von flüssigem Stickstoff zu einem Hammer umfunktionierte Banane oder die schaumspuckende Melone.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurzfilm (568)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.