Kulturschloss Theuern präsentiert Jahresprogramm 2016
Noch ein Stück gewachsen

Auch als Maler von "Menschenbildern" pflegt Peter Kuschel den Stil, der seine Arbeiten als Bildhauer auszeichnet. Mehr dazu zeigt der Etzelwanger ab 19. Juni erstmals im Kulturschloss Theuern. Bild: e
Kultur
Kümmersbruck
22.01.2016
90
0
 
Seit Desiree Nick im Jahr 2004 Dschungelkönigin geworden ist, steht sie mehr auf Glamour. Bild: hfz

Ein Programm der krassen Gegensätze, das kaum zu toppen ist - das bot das Kulturschloss Theuern im vergangenen Jahr. Von der barocken Lust bis zu Heavy Metal - mehr Abwechslung ging nicht. Und der Zuspruch war gewaltig. Was kann da heuer noch kommen?

Thuern. (e) Tatsächlich scheint das Programm 2016 noch eine Spur attraktiver und anziehender zu sein. Jedenfalls lässt sich das aus dem schließen, was Michael Ritz jetzt an Vorschau präsentierte.

Wieder spielt der Barock - wenn auch in anderen Facetten - eine Rolle. Genauer gesagt der späte Barock. Dem wird ja auch der Bau des Theuerner Schlosses zugeordnet. Und wie seinerzeit, so um 1750, die Musik durch die Säle des Schlosses hallte, kann man das heuer wieder hören. Das Ensemble "Pastyme Companye " nimmt die Besucher am 29. Oktober mit zu einer musikalischen Reise durch die Barockzeit und vermittelt die prachtvolle Entwicklung barocker Klänge im deutschsprachigen Raum.

Das Unterhaltungsprogramm ist von jeher ein wichtiger Baustein im Repertoire des Landkreis-Kulturtempels, neben heuer gleich vier Sonderausstellungen, einem reichhaltigen Familienprogramm, den Vorträgen und Tagungen. Museumsleiter Michael Ritz darf angesichts von viel Abwechslung im Programm erneut auf großen Zuspruch hoffen.

Sonderausstellungen

Besonders angetan ist Ritz von den vier Sonderausstellungen (im Vorjahr waren es zwei), "wobei Kunst und Technik Hand in Hand gehen". Tatsächlich spielen beide Genres die Hauptrolle. Den Anfang macht am Sonntag, 13. März, die Sonderausstellung "Leuchtsignale - Licht-Kunst-Objekte " von Stefan Stock : "Da werden ausgemusterte technische Geräte zu Kunstwerken umfunktioniert", machte Ritz neugierig.

Am 19. März bietet das Kultur-Schloss den Rahmen für die junge Künstlerin Anja Kraus . Die Vernissage zeigt neben eigens entworfenen Kostümen die Wirkung von Bodypainting auf das Auge und Acrylgemälde.

Zum ersten Mal präsentiert sich am 19. Juni der Oberpfälzer Bildhauer Peter Kuschel öffentlich als Maler - das Kulturschloss hat die Ehre, Premierenort zu sein. Kuschel, so Ritz, "hat in seinem Gesamtwerk eine Formensprache entwickelt, mit der er die Tiefen und Untiefen der menschlichen Seele sichtbar macht".

Die vierte Sonderausstellung ab 18. September befasst sich mit Sheepworld - es geht um die Geschichte eines dynamischen Oberpfälzer Unternehmens aus Ursensollen, das mittlerweile hohes Ansehen und Prestige erreicht hat.

Unterhaltung

Das Unterhaltungsprogramm 2016 beginnt, fast traditionell, mit dem Jazz-Frühschoppen (20. März). Zu Weißwurst, Weizen und Brezen spielt die New Orleans Brass Band mit Frontfrau Karin Sands aus Nürnberg.

Michael Altinger zeigt in Zeiten, in denen das Smartphone regiert, am 9. April einen lustvollen Ausweg aus der Kommunikationskrise: "Ich sag's lieber direkt" - und zwar aus dem fiktiven Ort "Strunzenöd". Schon der Name bürgt für Qualität.

Ein volles Haus dürfte auch Desiree Nick haben, wenn sie am 14. April ihr brandneues Buch "Säger und Rammler und andere Begegnungen mit der Männerwelt" vorstellt. Gnadenlos frech und umwerfend komisch gibt sie Episoden aus dem Schaukasten des Lebens zum Besten. Desiree Nick ist erstmals in Theuern.

Am 30. April steht der Beitrag der Vils-Anrainer auf der Tagesordnung: die "Vilskultur" . Dieses Mal dreht sich alles um den Frühling und um den Mai.

"Ja ich will" - die das so zweideutig sagt, ist die Oberpfälzer Kabarettistin Lizzy Aumeier . Sie kommt am 24. September mit ihrem neuesten Programm. Am 14. Oktober folgt ihr Sissi Perlinger . Sie sagt: "Ich bleib dann mal jung." Unter dem Motto "Ich leg mir mal den Schalter um" klopft die Perlingerin das Älterwerden auf seine positiven Aspekte ab.

Pura Crema , ein Konzert mit Lichtinstallation, beendet am 12. November das Unterhaltungsprogramm.

Vorträge

Bei Vorträgen und Tagungen sind üblich das Radiometrische Seminar (zum 63. und 64. Mal), der Internationale Museumstag (22. Mai), die EDV-Tage (14. September). Hoch interessant werden dürfte die Sonntagsmatinee am 23. Oktober mit Prof. Dr. Matthias Göbbels, der sich mit einem uns ständig begleitenden chemischen Stoff befasst: "Salz ist Salz, ist Salz" heißt das Thema.

Familienprogramm

Stark einbezogen in die Kulturschloss-Veranstaltungen werden die Familien. Im Mittelpunkt dürfte dabei wohl am Kinderwochenende (4. Juni) die Sternschnuppenband stehen. "Wir wollen alle in die Suppe", ein Vergnügen für Küchenkinder, Teigabschlecker und Kühlschrankentdecker, heißt der vielversprechende Titel.

Feste Größen sind ferner: Palmbusch und Osterei (19. März), Mühlentag (16. Mai), Museumstag (22. Mai), Erleben mit allen Sinnen (5. Juni), Fossiliensuche (30. Juli), Kräuterwanderung (11. August), Familiennachmittag (28. August) und der Tag des Geotops (18. September). Der Adventsmarkt schließlich ist ja schon seit Jahrzehnten das Finale im Theuerner Veranstaltungsprogramm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.