Zwei Krimiautoren lesen in der Bibliothek
Spannung im Doppelpack

Die Krimiautoren Hilde Artmeier und Wolfgang Burger waren mit einer Lesung zu Gast in der Kümmersbrucker Bibliothek. Bild: e
Kultur
Kümmersbruck
21.10.2016
19
0

Mit einem Doppelpack wartete die Gemeindebibliothek auf. Sie hatte gleich zwei Autoren zu einer Lesung eingeladen. Kein Wunder, schließlich sind die beiden ein Paar.

Die Donau ist nicht blau, sie ist "dunkel" in Hilde Artmeiers spannendem Krimi: Privatdetektivin Anna di Santosa soll für den Industriellen Jiri Svoboda den Verfasser eines Drohbriefes ermitteln. Doch dann wird vor ihren Augen eine wichtige Informantin erschossen. Oder galt die Kugel etwa ihr selbst? Fragen über Fragen tauchen da auf. Entschlossen geht die deutsch-italienische Ermittlerin auf die Suche nach der Wahrheit, auf die Jagd, von Regensburg und Ulm bis in die nördliche Oberpfalz - und stößt dabei auf ein verstörendes Verbrechen.

Wolfgang Burger (der Ehemann von Hilde Artmeier) las aus seinem höchst spannenden Buch "Schlaf, Engelchen schlaf" vor. Der Kern: Professor Henecka bittet um Hilfe, da er mit Drohmails überschüttet wird. Bei seiner Recherche stößt Kripochef Gerlach jedoch bald auf einen alten Fall, in den Henecka verwickelt war.

Die beste Freundin seiner Tochter ist nach einer Geburtstagsfeier nie zu Hause angekommen. Im nahe gelegenen Wald fand die Polizei nur einen Schuh des Mädchens - von Lisa fehlt bis heute jede Spur. Als Gerlach dann auch noch feststellt, dass Heneckas Frau ebenfalls verschwand, ist er sich sicher, dass der Professor nicht so unschuldig ist, wie er sagt.

Die Besucher diskutierten nach der Lesung lange mit den Autoren: Wie viel persönliche Einflüsse wurden in den Romanen verarbeitet? Wie wird ein Krimi erfolgreich? Das alles ließ sich bei einem Glas Wein trefflich aufarbeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.