Amberger Hexen legen Kümmersbrucker Rathaus lahm

Lokales
Kümmersbruck
16.02.2015
0
0
Oberstleutnant Matthias Kampf hat sein Kommando verloren, seine Anwesenheit im Rathaus hat auch nicht ausgereicht, dass sich Bürgermeister Roland Strehl erfolgreich wehren konnte: Beide mussten sich angesichts tanzwütiger Weiber widerstandslos ergeben. Die Amberger Hexen suchten, sozusagen zum Aufwärmen für den Weiberfasching am Marktplatz, das auswärtige Gebiet Kümmersbruck heim, um dort im Rathaus für Aufruhr zu sorgen. Das fiel nicht schwer, die Beschäftigten in der Verwaltung ließen sich nicht lange bitten. Statt regieren hieß es tanzen, singen und schunkeln - das ganze Jahr sollt's halt so sein. Der Hexenfrieden war danach offenbar geschlossen, denn tags darauf hatte Oberstleutnant Kampf beim Gelöbnis wieder das Kommando über sein Bataillon, und die Rathaus-Beschäftigten saßen auch alle wieder an ihrem angestammten (Schreibtisch-)Platz. Bild: e
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.