Azubis als Mittel gegen Fachkräftemangel
Auf die Schulbank

Lokales
Kümmersbruck
03.11.2014
6
0
Der vieldiskutierte Fachkräftemangel in Pflegeberufen kann zwar nicht grundlegend behoben werden, doch durch die Ausbildung neuer Fachkräfte und Pflegehelfer kann jedes Haus ein Stück weit seinen Beitrag leisten. Daher konnten im Seniorenzentrum Antonius sowie im Ambulanten Dienst Antonius neue Auszubildende begrüßt werden. Diesmal beginnen vier Neu-Schüler ihre Ausbildung. Zum einen Daniel Kelnhofer, er absolviert die einjährige Ausbildung zum Pflegeassistent und Alla Gluz, sie hat sich für die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft entschieden. Zwei weitere Azubis, die bereits aktiv waren, wagen ebenfalls den Schritt Richtung Schulbank: Christine Grünewald vom Seniorenheim sowie Renate Kopp vom ambulanten Pflegedienst. Beide absolvieren die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft und steigen direkt ins zweite Lehrjahr ein.

Sie alle freuten sich über die gefüllten Schultüten, die ihnen von ihren jeweiligen Pflegedienstleitungen, Claudia Haselsteiner (stationär) und Ingrid Blödt (ambulant), übergeben wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.