Bäume gefällt, damit der Wald stabiler wird
Klimatolerante Arten

Lokales
Kümmersbruck
17.10.2014
1
0
"Das lag mir schon lange im Magen", sagte Förster Werner Lang und meinte damit eine Maßnahme im Wiesenthal-Wäldchen in Kümmersbruck. In diesem Nadel-Mischwald wurden rund 200 Bäume, ein Bestand von 90 Jahren, gefällt. Im Einsatz war dabei auch ein Harvester.

Wie es hieß, wird das gesamte Gebiet schlussendlich in einen Laubholz-Mischwald umgewandelt, bleibt also nicht baumlos. Da sich das Klima ändere, müsse der Wald fit gemacht werden. In dem vor zwei Jahren in Kraft getretenen Wirtschaftsplan für die Gemeindewälder sei eine Baumfällung schon länger geplant gewesen, da der Wald wachse und sich verändere. Kommen die schlechten und für Käfer und Wild anfälligen Bäume weg, werde der Wald stabiler. Damit wird nicht nur ein Teil des Zuwachses genutzt, sondern der Wald wird durch die Entnahme der schlechten und für Käfer und Wild anfälligen Bäume stabiler. Stellen, an denen bisher keine Bäume nachwachsen, sollen von der Schule zum Jubiläum 900 Jahre Kümmersbruck und zusammen mit "plant for the planet" mit klimatorleranten Arten bepflanzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.