Bei Ehrenabend die besten Züchter gewürdigt - Entferntester Start in Belgien
Erfolgreiches Jahr für Tauberer

Lokales
Kümmersbruck
08.12.2015
7
0
Sprichwörtlich sind sie die Rennpferde des kleinen Mannes, entsprechend viel Arbeit und Geduld investieren die Züchter in ihre Brieftauben. Die beiden Vereine Brieftaube 05042 und Luftbote 05133 Amberg haben sich zu ihrem Ehrenabend zusammengetan und die Besten ihrer Zunft geehrt.

Die Protagonisten, die im Lauf des Jahres Tausende Kilometer für ihre Züchter geflogen sind, blieben daheim in ihrem Schlag. Ihre Besitzer rückten unter Regie der beiden Vorsitzenden Gerhard Ignatz und Helmut Scharl bei der Ehrung in den Blickpunkt. Die Kümmersbrucker mit Vorsitzendem Gerhard Ignatz blickten zurück auf ein erfolgreiches Jahr. Sie waren viel unterwegs - auf elf Flügen mit dem weitesten Auflass (600 Kilometer) in Belgien. In Rothenburg, Heilbronn, Hockenheim, Oudenaarde, Kaiserslautern und Bettembourg sind die Brieftauben gestartet, die Jungtauben in Ansbach, Rothenburg, Kirchberg und Hockenheim, alle aus der Schlaggemeinschaft Schnaus-Simon.

Diplome und Pokale gab es aus der Hand von Gerhard Ignatz für Vereinsmeister Josef Dotzler und Martin Dotzler, Diplome für den 1. Weibchen-Meister der Schlaggemeinschaft Schnaus-Simon, für den 1. Vogel-Meister, Josef Dotzler und Martin Dotzler, und für den Jährigen-Meister aus dem Schlag Dotzler. Den Preis für den Jungflugmeister konnte die Schlaggemeinschaft Schnaus-Simon für sich beanspruchen. Letztere sowie Josef und Martin Dotzler hatten außerdem die besten Jungvögel.

Die Siegerehrung war auch für den Verein Luftbote Amberg der Kernpunkt des Abends. Vorsitzender Helmut Scharl zeichnete die Preisträger aus. Erich Roggenhofer erhielt Urkunden als Vereinsmeister mit insgesamt 12 763 Preiskilometern und 40 Preisen, als 2. Männchenmeister mit 3620 Preiskilometern und 14 Preisen, sowie als Weibchen- und Jährigenmeister. Josef Opl wurde 2. Vereinsmeister, 3. Männchenmeister, 2. Weibchenmeister, 2. Jährigen- und Jungflugmeister

Er hatte zudem die besten Weibchen mit 3357/1660 Preiskilometern sowie die beste Jungtaube. Erich Graßler (3. Vereins- und Männchenmeister, bestes jähriges Männchen), Richard Dötterl (3. Weibchen-, Jährigen- und Jungflugmeister) wurde ebenfalls geehrt. Gudrun Hollweck galt Anerkennung als 2. Jungflugmeisterin (vier Preise, 480 Preiskilometer) gewürdigt. Den Vereinspokal bekamen Erich Roggenhofer (31 Preise) und Josef Opl (23 Preise).
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.