Bei Konflikten: Knoten lösen

Lokales
Kümmersbruck
02.04.2015
0
0
Jeder hat in seinem Leben manche Knoten zu lösen - lockere, aber auch festgezurrte. Vor allem ehrenamtliche Helfer haben mit Menschen zu tun, die dabei Unterstützung brauchen. Tipps dafür bot ein Seminar, zu dem Marianne Gutwein, Vorsitzende des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF), in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung 32 Ehrenamtliche ins Pfarrheim St. Antonius eingeladen hatte. Als Referent war Pfarrer i.R. Helmut Süß aus Eschenbach zurück in seine ehemalige Gemeinde gekommen.

Er ließ jeden einen Knoten in ein Stück Seil knüpfen - als Symbole für Ereignisse des Lebens wie Kindheit, Hochzeit, Geburt eines Kindes oder Enkels, aber auch Krankheit und Verlust. Dann zeigte er Wege, wie man Probleme im Alltag mit Gottes Hilfe meistern kann. Bei einer Bildmeditation der Knotenmadonna der Kirche St. Peter in Perlach erfuhren die Teilnehmer das Geheimnis der Mutter Maria, solche Verwicklungen zu lösen. Im gemeinsamen Austausch, Beten und Singen konnten die Anwesenden Kraft und Mut tanken.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.