Drei Vereine dominieren

Die Sieger der Tennis-Landkreismeisterschaft mit Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl (links), Sportamtsleiter Robert Graf (Mitte hinten), Günter Simmerl (Vierter von links) und Ernst Gumpenberger, Vorsitzender des TC Kümmersbruck (Dritter von links). Bild: Huber
Lokales
Kümmersbruck
23.09.2015
3
0

Die Landkreismeisterschaft 2015 im Tennis ist entschieden: Christina Kergl bei den Damen und Michael Wagner bei den Herren gewinnen die Titel. Ein Europameister ist auch dabei.

Auf der Anlage des TC Kümmersbruck verfolgten die Zuschauer an den vergangenen beiden Wochenenden begeisternde Spiele und spannende Ballwechsel. Die 30. Landkreismeisterschaft im Tennis ging am Sonntag mit den Finalspielen zu Ende. Bei herrlichem Spätsommerwetter kämpften 115 Teilnehmer - davon 59 in den 8 Einzel- und 56 in den 4 Doppelwettbewerben - um Spiel, Satz und Sieg.

Durch seine Teilnahme verlieh der aktuelle Europameister der Herren 55, Norbert Henn, der Veranstaltung besonderen Glanz. Wenn es eines Beweises bedurfte, die diesjährige Landkreismeisterschaft hat ihn erbracht: Tennis erfreut sich im Landkreis nach wie vor großer Beliebtheit.

Obwohl Spieler aus 11 Vereinen teilgenommen haben, dominierten die Vertreter von nur drei Vereinen die Finalspiele. Dabei hatte der TC Vilseck mit acht Finalisten die Nase knapp vorne vor dem TC Kümmersbruck und dem TC Amberg am Schanzl mit je sechs Finalisten. Besondere Spannung brachten die Finals der Herren und der Herren 60. Nach ausgeglichenem Kampf fiel die Entscheidung jeweils erst im Match-Tiebreak.

Das Herren-Finale war wieder einmal der würdige Höhepunkt der Landkreismeisterschaft. Zunächst konnte sich Tobias Schlokat mit druckvollem Spiel Vorteile verschaffen, doch gegen Ende des zweiten Satzes gewann Michael Wagner die Oberhand. Der Match-Tiebreak war die logische Folge.

Die Abwehr eines Matchballes und der knappe 11:9-Erfolg von Michael Wagner lassen nur erahnen, was sich auf dem Centre-Court des TC Kümmersbruck abgespielt hat.

Bei den Herren 60 war der Kümmersbrucker Eberhard Mühleisen denkbar knapp erfolgreich. Auch das Finale im Herren-Doppel war durch spektakuläre Ballwechsel gekennzeichnet. Der favorisierten Paarung Hänsch/Schlokat leisteten die groß aufspielenden Eckl/Fischer bis zuletzt hartnäckigen Widerstand.

Der Vorsitzende des TC Kümmersbruck, Ernst Gumpenberger, nahm zusammen mit Bürgermeister Roland Strehl, der auch den Landrat vertrat, die Siegerehrung vor. Günter Simmerl sicherte zu, dass die Conrad Sportförderung den Tennissport auch weiterhin unterstützen wird. Die 31. Landkreismeisterschaft wird 2016 turnusgemäß in Hahnbach stattfinden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.