Ein Prachtstück von einem Kirwabaum

Lokales
Kümmersbruck
18.05.2015
0
0

Diese Kirwa ist nicht zu übersehen: Stattliche 30 Meter groß ist der Baum, den die Kümmersbrucker Burschen am Samstag in die Senkrechte wuchteten.

Josef Pirzer war der souveräne Chef der großen Mannschaft, die erst einmal richtig schwitzen musste. Als Lochmeister sorgten Dieter Streber und Gerhard Heise dafür, dass das Wahrzeichen nach rund 70 Minuten stabil am vorgesehenen Platz stand. Abends zogen dann die 18 Kirwapaare mit Musi, ihre Chefs Dieter Streber und Stefan Horst mit Bürgermeister Roland Strehl und Bräu Anton Bruckmüller ins schon gut besetzte Festzelt ein. Dort warteten sogar zwei Kanadier, Bruce und Jimmy, sowie die durstigen Kirwaleit, die Strehl dann mit zwei Anzapf-Schlägen ohne Bierverlust erlöste. Danach sorgten die Quertreiber für beste Stimmung. Heute wird noch weitergefeiert bis zur Kirwabaumverlosung um 23 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.