Ein Trio schließt die Lücke

Jetzt ist der Vorstand des Frauenbunds komplett (sitzend, von links): Gabi Pemp, das Führungs-Trio Ulrike Gudat, Irene Bauer und Eva Lücke, Martina Pospich, Birgit Lehner sowie (stehend, von links) Wolfgang Bauer, Elisabeth Harlander, Goretti Rubenbauer, Christine Breitkopf, Gerlinde Rattke, Maria Scharrer, Marianne Schmien, Elke Diesch, Ruth Moser und Lisa Scharl. Bild: hi
Lokales
Kümmersbruck
18.07.2015
18
0

Bei den Neuwahlen im Frühjahr traten die bisherigen Frauenbund-Vorsitzende Irene Bauer und ihre Stellvertreterin Maria Grabinger nicht mehr an. Jetzt ist es gelungen, die Zukunft des Vereins durch eine Neuordnung der Führung zu sichern.

Die Belastung war den beiden Vorsitzenden zu groß geworden. In der Versammlung Ende Februar war damit eine Lücke entstanden, die sich zunächst nicht schließen ließ (AZ berichtete). Etwa ein halbes Jahr hatte sich der Verein bemüht, unter seinen 195 Frauen eine neue Vorsitzende zu finden: Das war sehr schwierig, wie die zu diesem Zeitpunkt nur noch kommissarisch tätige Amtsinhaberin Irene Bauer berichtete.

Der Durchbruch kam jetzt, bei einer Drei-Tage-Fahrt, bei der sich Eva Lücke, bisherige Schriftführerin, und Ulrike Gudat bereiterklärten, mit Irene Bauer ein Führungs-Trio zu bilden und den großen Frauenbund mit dezimierter Aufgabenstellung zu führen. Die Vorstandsarbeit wird künftig auf mehrere Schultern verteilt, Aufgaben sollen delegiert werden. "Ich bin sehr stolz auf diesen Frauenbund der Pfarrei St. Antonius/St. Wolfgang Kümmersbruck", betonte Irene Bauer. 71 Wahlberechtigte votierten einstimmig für die Trio-Lösung.

Diese sichere auch künftig die erfolgreiche Arbeit des starken Frauenbundes, betonte Bezirksleiterin Irene Zeller, die im Bezirk Amberg zwölf Zweigvereinen und 1400 Mitglieder vertritt. Irene Bauer, die den Verein seit 25. Februar kommissarisch geführt hatte, berichtete von vielen zurückliegenden Aktivitäten.

Dann wurde gewählt: Das Führungsteam besteht damit künftig aus Eva Lücke, Ulrike Gudat und Irene Bauer, Gabi Pemp ist Schriftführerin, als neue Beisitzerin fungiert Maria Scharrer, neue Revisoren sind Sonja Freitag und Monika Fruntke. 2. Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm gratulierte auch als Mitglied, lobte die Harmonie und erbat Kraft und Ausdauer für die Verantwortlichen. Geistlicher Beirat Pfarrer Wolfgang Bauer freute sich über den Neubeginn: Der Frauenbund gehe neue Wege - wie es auch die Kirche tue.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.