Erlös der Schnaus-Kirwa an Vereine und kranke Kinder
Jeder Euro hilft

Lokales
Kümmersbruck
24.11.2014
0
0
Ein Nachspiel hatte jetzt mit einer noblen Geste die sogenannte Schnaus-Kirwa, die im August in der Siedlerstraße zum 25. Mal auf dem Programm stand - und die in einer Privatinitiative von Lisbeth und Willi Schnaus ihren Ursprung hat. Auch heuer waren wieder viele Besucher gekommen, jetzt wurde der Erlös gespendet.

Nach Kirwa und Küchel-Verkauf blieb ein Reinerlös von 500 Euro übrig, jeweils 100 Euro gingen jetzt an die Jugendabteilungen von Kolping, des Schützenvereins Tell Kümmersbruck und der Trachtler D'Vilstaler. 200 Euro konnte Gerda Schommer aus Ammerthal für die Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder in Empfang nehmen. Für sie kam die Spende gerade recht. Sie will, wie sie sagte, das Geld für die Weihnachtsaktion im Klinikum Regensburg verwenden.

Die Vertreter der Vereine freuten sich über die Spende, der Dank galt den vielen Ehrenamtlichen und Nachbarn, die alle mitgeholfen haben - auch dem anwesenden Oberkirwapaar Florian Kracheel und Karina Hebbel, das eigens für die Schnaus-Kirwa in Aktion war. "Alles hilft bei uns zusammen, sonst würde das nicht gehen", freute sich Lisbeth Schnaus bei der Spendenübergabe.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.