Feuerwehr würdigt verdiente Mitglieder und Aktive
Auf sie ist Verlass

Lokales
Kümmersbruck
06.12.2014
1
0
Als Freiwillige Feuerwehr Gärmersdorf wurde sie 1888 gegründet, seit 1998 heißt sie FFW Kümmersbruck: Einer, der darüber am meisten erzählen kann, ist Johann Zinnbauer. Er ist Ehrenvorsitzender, 78 Jahre alt - und ging mit 18 Jahren als Aktiver zur Gärmersdorfer Wehr. Also ist er inzwischen seit 60 Jahren Mitglied. Dafür wurde er jetzt von Vorsitzendem Markus Leitl, Kommandant Alwin Holzner und Bürgermeister Roland Strehl, geehrt. Das geschah bei einem Kameradschaftsabend, dem ein Gottesdienst in St. Wolfgang vorausgegangen war.

Ein ereignisreiches Jahr

Rund 100 Mitglieder der Wehr feierten danach mit Repräsentanten des öffentlichen Lebens und ihrer Patenwehr aus Hiltersdorf. Markus Leitl, Vorsitzender seit 2006, verwies darauf, dass "das Jahr 2014 keinesfalls ruhiger war als 2013", nicht zuletzt wegen vieler Aktivitäten zum Gemeindejubiläum. Auch für Bürgermeister Roland Strehl war es ein besonderes Jahr. Er sei mit "offenen Armen" aufgenommen worden, bilanzierte der neue Gemeindechef - vor allem von der Feuerwehr, der er für "sieben Monate gute Zusammenarbeit" dankte.

MdL Harald Schwartz verriet, dass ihn der FFW-Vorstand "mit zarter Hand" darauf hingewiesen habe, dass es für ihn wohl an der Zeit wäre, Mitglied zu werden. Das sei jetzt geschehen, fügte er hinzu, um dann die Leistung der Ehrenamtlichen hervorzuheben.

Vergelt's Gott sagte ihnen Pfarrer Wolfgang Bauer, auch im Namen der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates. Er lobte die "unkomplizierte Zusammenarbeit" und dass die Truppe stets hilfreich zur Stelle sei, wenn kleinere Arbeiten im Bereich der Kirche zu erledigen sind.

Mit Bildern blickte die Versammlung zurück auf 2014 - aus Sicht der Jugend, auf gesellschaftlichen Höhepunkte und Einsätze. Übungen und Prüfungen zur Deutschen Jugendspange sowie zum Wissenstest der Jugend erläuterte Christoph Richter. Auch Thomas Birner rief einiges in Erinnerung, von den Vorbereitungen für den großen Faschingszug bis zum Seifenkistenrennen, das die Wehr zum Gemeindejubiläum erstmals auf die Beine stellte. Sommerfest und Vereinsausflug nach Pilsen, in der Kirche die Schweinwerfer einstellen: Die Truppe absolvierte neben ihrer Kernaufgabe viele andere Aktivitäten.

Einsatzbilder gab es überwiegend von Verkehrsunfällen, zu denen Kommandant Alwin Holzner Anmerkungen machte, aber auch ihren Besuch bei der Feuerwehr der US-Army in Hohenfels haben die Kümmersbrucker dokumentiert.

Viele Gründe für Ehrungen

Nach einem gemeinsamen Abendessen zeichneten Markus Leitl, Alwin Holzner, Bürgermeister Strehl und Kreisbrandmeister Hubert Haller eine Vielzahl von Frauen und Männern aus: Sie hatten am Wissenstest teilgenommen, die Deutsche Leistungsspanne erworben, sind langjährige Mitglieder oder haben sich Leistungsabzeichen der verschiedensten Varianten verdient (Ausgezeichnet).
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.