Fortbildung für musikalische Grundschulen in Kümmersbruck - Motto dort lautet: "Mehr Musik in ...
Jeder Schüler führt ein eigenes Liederbuch

Lokales
Kümmersbruck
23.12.2014
2
0
Das Thema lautete "Advent, Winter, Weihnachten - Die kalte Jahreszeit in den musikalisch-inklusiven Grundschulen gestalten". Zu einer Fortbildung an der Grundschule Kümmersbruck trafen sich die Musik-Koordinatoren aller 15 musikalischen Grundschulen der Oberpfalz sowie Regionalkoordinatorin Hermine Kraus aus Neutraubling und Norbert Nadler, Regionalkoordinator für Niederbayern.

Jeder der anwesenden Koordinatoren brachte sein Lieblingsweihnachtsstück mit, das dann von allen eingeübt wurde. Die Grundschule Kümmersbruck ist seit vergangenem Schuljahr mit Unterstützung der Bertelsmann-Stiftung mit dem Schulentwicklungsprojekt "Musikalische Grundschule" befasst.

Sie versucht, die Anforderungen auch unter dem Aspekt der Inklusion zu realisieren. Es ist wissenschaftlich erwiesen, wie positiv sich das musische Tun auf die Entwicklung von Kindern auswirkt. "Mehr Musik in mehr Fächern, zu mehr Gelegenheiten, von mehr Lehrern", lautete das Motto in Kümmersbruck.

Zur festen Einrichtung wurde das Singen, bei dem einmal im Monat alle Kinder und Lehrer unter der Leitung von Musik-Koordinatorin Ros-witha Ferstl mit großer Begeisterung Lieder einüben. Jedes Kind hat ein eigenes Heft, in dem alle gelernten Lieder ihren Platz finden. So entsteht ein Grundschul-Liederbuch, dessen Inhalt jeder Schüler singen kann. Auch viele Veranstaltungen mit speziell musikalischer Ausrichtung stehen auf dem Stundenplan. Das Kollegium bildet sich schulintern und auch im überregionalen Bereich regelmäßig musikalisch fort.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.