Frauenbund feiert 60-Jähriges - Ohne sein Engagement "Kirche nicht vorstellbar"
Zum Geburtstag gleich Zuwachs

Lokales
Kümmersbruck
18.11.2014
6
0
Als "Trägerinnen des Heilsgeschehens in der Apostelgeschichte" bezeichnete Pfarrer Wolfgang Bauer die Frauen in der Gemeinschaft der Gläubigen: "Ohne ihr Engagement wäre Kirche nicht vorstellbar." Nicht vorstellbar wäre auch Kümmersbruck ohne seine große Frauenbund-Familie: Am 21. November 1954 gegründet, beging sie am Samstag in einer Nachmittag füllenden Feier ihren 60. Geburtstag.

100 Mitglieder feiern mit

Vorsitzende Irene Bauer, Motor einer gut funktionierenden Führungsriege, hatte dazu mit Bürgermeister Roland Strehl, seiner Stellvertreterin Birgit Singer-Grimm, Gemeindeassistentin Elisabeth Harlander, Vertreter der Diözese, Luitgard Hartl mit Pfarrer und geistlichem Beirat Wolfgang Bauer und Kaplan Christian Fleischmann der Bedeutung des Anlasses entsprechende Gäste eingeladen.

Von den 197 Mitgliedern waren über 100 gekommen, um mitzufeiern. Mit einem gesungenen Segenswunsch von Bürgermeister Strehl und Gemeindeassistentin Elisabeth Harlander wurde das Fest bei Kaffee und Kuchen eröffnet. Die Mitgliederzahl erhöhte sich noch an diesem Nachmittag weiter: Carola Hirsch, Maria Götz, Gabi Strehl wurden neu in den Frauenbund aufgenommen.

Vorsitzende Irene Bauer rief die Gründung des Zweigvereins Kümmersbruck (einer von rund 2000 in Deutschland) in Erinnerung - 1954, bei einem Einkehrtag im Jugendheim mit Pfarrer Welnhofer. Bildung und Weiterbildung in geistiger und religiöser Hinsicht, Familie, Kindererziehung, caritative Arbeit, aber auch Geselligkeit und Frohsinn, das hätten sich die Gründungsmitglieder von damals auf die Fahnen geschrieben - und bis heute beibehalten. 16 Jahre lang war Hildegard Stiegler Vorsitzende. 1970 wurde sie von den Mitgliedern Biermeier und Wittig abgelöst. 1975 nahm der Verein sein 100. Mitglied auf.

Den höchsten Stand (230) hatte er 2003. Erika Walker war seinerzeit Vorsitzende, insgesamt führte sie 22 Jahre den Frauenbund. Seit 2003 steht Irene Bauer an der Spitze.

Fronleichnam, Muttertagsfeier, Osterkrone, Bannerweihe, Wallfahrten, Ausflüge, seit zwei Jahren auch Vorbereitungen von Gottesdiensten oder Andachten, Frauenkreis, Yogagruppe - die Aktivitäten sind vielschichtig.

Vereinstreue gewürdigt

Natürlich hatten die Frauen auch ihren Geburtstags-Gottesdienst in der Pfarrkirche mit vorbereitet und gestaltet - als würdigen Abschluss eines ereignisreichen Nachmittags.

"Gemeinsam können wir noch viel bewegen", gab Irene Bauer ihren Mitstreiterinnen Mut zum Weitermachen. Wenn's möglich ist, so lang wie Gründungsmitglied Anna Schmid (60 Jahre), Käthe Gehrl (50 Jahre), Maria Koller (40 Jahre) sowie Margarete Igl, Maria Bayer, Anna Hahn, Johanna Leger und schließlich Irene Bauer (alle 20 Jahre). Diesen Jubilaren galt für ihre Treue ausdrücklicher Dank.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.