Für Tauberer kein einfaches Jahr

Lokales
Kümmersbruck
20.01.2015
1
0

Die Hauptdarsteller glänzten alle durch Abwesenheit. Deshalb nahmen ihre Besitzer die Siegerpreise in Empfang. Damit würdigte der Brieftaubenverein 05042 die erfolgreichsten Tiere des vergangenen Jahres und deren Züchter

Bei der Feierstunde im Kümmersbrucker Sportzentrum hatte der Verein einige herausragende Jahresergebnisse zu vermelden, für die es Pokale und Preise gab. Vorsitzender Gerhard Ignatz berichtete von 871 Alttauben, die der Verein 2014 eingesetzt hat. 271 von ihnen (30 Prozent) errangen Preise.

Oft schlechtes Wetter

Der Kenner könne diesen Zahlen entnehmen, dass die Bedingungen oft schwierig gewesen seien, betonte Ignatz: Wiederholt hätten Flüge wegen schlechten Wetters abgesagt werden müssen. Für den Flugleiter sei es oft sehr schwierig gewesen, stets die beste Wetterzone für den Heimflug herauszufinden. Das sei im Großen und Ganzen recht gut gelungen, fügte Ignatz hinzu.

Die Meister gewürdigt

Nur ein Züchter konnte heuer am Jungflugprogramm teilnehmen - mit allen vier Preisflügen zwischen 100 und 230 Kilometer. Als Vereinsmeister geehrt wurden Josef und Martin Dotzler, Willi Schnaus und Andreas Simon und Johann Zilbauer. Vorsitzender Ignatz ging selbst mit gutem Beispiel voran. Mit seinen Tauben wurde er 1. Vereinsmeister 2014 (fünf beste Tauben eines Züchters), 1. Vogelmeister (drei beste Tauben eines Züchters mit insgesamt 14 243 km), 2. Jährigenmeister (drei beste jährige Tauben nach Preisen und Kilometer) und 2. Jungflugmeister (vier beste Tauben nach Preisen und Punkten). Neun Preise holte sein bestes Vogelmännchen im Verein (3242 Preiskilometer). Bei 13 Altflügen über eine Flugstrecke zwischen 200 und 600 Kilometer stellte er neunmal die erste Taube im Verein. Die Titel des 2. Vereinsmeisters, 1. Weibchenmeisters (drei besten Weibchen eines Züchters), 2. Vogelmeisters (drei besten Vögel), 1. Jährigenmeisters und 1. Jungflugmeisters holten sich Josef und Marein Dotzler.

Geehrt als 3. Vereinsmeister, 2. Weibchenmeister, 3. Vogelmeister, 3. Jährigenmeister und 3. Jungflugmeister wurden Willi Schnaus und Andreas Simon. Johann Zilbauer wurde mit seinen fünf besten Tauben 4. Vereinsmeister und 3. Weibchenmeister.

Früher mussten die Tauben-Reisekörbe noch mit einem Handleiterwagen vom Einsatzlokal zum Amberger Bahnhof gebracht werden. Von dort ging es mit dem Dampflok-Zug zu den Auflassplätzen Ostende, Harwich oder Le Havre. Eine Reisebegleitung und viel Aufwand und Logistik waren erforderlich, bis die Brieftauben wieder im heimatlichen Schlag waren.

Von dieser heiklen und schwierigen Zeit der Brieftaubenzüchter kann Hans Schertl Interessantes erzählen. Er trat nämlich mit zehn Jahren dem Brieftaubenverein 05042 bei. Er wurde jetzt, bei der Siegerehrung im Sportzentrum, für 75 Jahre Mitgliedschaft vom Vorsitzenden Gerhard Ignatz ausgezeichnet. Erst kürzlich feierte der Verein sein 110-jährige Bestehen. Jetzt wurden die Vereinsmeister und langjährige Mitglieder geehrt - allen voran Hans Schertl (Ausgezeichnet).
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.