Fußfeger und Hüftwurf

Doppelt belohnt wurden (von links) Kevin Bauer, Vincent Donhauser, Celina Krüger und Martina Mikuta vom JKC Kümmersbruck. Urkunde und Medaille gab es für einen Treppchenplatz beim Ranglistenturnier, Urkunde und Pokal für die Platzierung unter den besten Zehn in der Gesamtwertung aller Wettkämpfe in dieser Saison.
Lokales
Kümmersbruck
13.11.2014
1
0

Am Ende der Judosaison werden die Ergebnisse aller Ranglistenturniere zusammengezählt und die zehn besten Oberpfälzer gekürt. In den Altersklassen U15 und U18 schafften es vier Athleten des JKC Kümmersbruck in die Hitliste.

Auch beim Finalturnier in Sulzbach-Rosenberg waren die von Simone und Maria Hirsch betreuten JKC-Judokas erfolgreich: Vier erste Plätze, ein dritter Rang sowie vier Platzierungen in der Top-Ten-Wertung.

In der Altersklasse U15 erkämpfte sich Vincent Donhauser in harten Duellen mit starken Gegnern die Bronzemedaille. In der Gesamtwertung belegte der Kümmersbrucker den neunten Platz. Kevin Bauer präsentierte sich in Topform und rang alle Kontrahenten vorzeitig nieder. In seinem dritten Kampf beförderte er Marcel Drexler vom FC Weiden-Ost mit einem bilderbuchmäßigen Fußfeger (De-ashi-barai) von der Matte, gewann das Turnier und wurde Dritter in der Top-Ten-Wertung.

Ein souveräner Abschluss seiner ersten Wettkampfsaison gelang Leander Donhauser (U15). Er steigerte sich von Turnier zu Turnier kontinuierlich und holte sich nun mit einem Festhalter im Bodenkampf den ersten Platz. In der Gesamtwertung reichte noch nicht ganz unter die besten Zehn.

Celina Krüger sicherte sich mit einem Körperwurf (Tai-otoshi) im letzten Kampf die Goldmedaille. In der Top-Ten-Wertung erreichte die Kümmersbruckerin den siebten Platz. Ebenfalls Rang sieben in der Gesamtwertung belegte Martina Mikuta in der U18. Der erste Kampf gegen Magdalena Stepper vom TuS Kastl war nur eine Sache von Sekunden. Nach einer Beinwurftechnik setzte Mikuta im Bodenkampf einen Festhalter an, aus dem sich ihre Gegnerin nicht mehr befreien konnte. Auch das Duell mit der Schwandorferin Evi Sterr beendete die JKC-Athletin nach nur wenigen Augenblicken. Mit einem schwungvollen Hüftwurf verwies Mikuta ihre Rivalin auf einen der hinteren Ränge. Nach diesem abschließenden Erfolg stand die Kümmersbruckerin ganz oben auf dem Siegerpodest.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.