Gartenkarren für den Friedhof

Bürgermeister Roland Strehl, Pfarrer Wolfgang Bauer, Judith Strobl und Klaus Pleyer von der Kirchenverwaltung (von links) präsentierten die neuen Gartenkarren für den Kümmersbrucker Friedhof. Zu Allerheiligen kommen die Transportwagen gerade recht. Bild: e
Lokales
Kümmersbruck
23.10.2014
22
0
Bereits Anfang des Jahres hatte sich die Kirchenverwaltung Gedanken darüber gemacht, wie man den Menschen, die Gräber pflegen, das Tragen von schweren Lasten erleichtern könnte. Kirchenverwaltung und Gemeinde kamen schließlich überein, für den Friedhof Transportwagen anzuschaffen. Drei Gartenkarren stellte die Gemeinde zur Verfügung. Sie sind am Eingang an der Ostseite platziert. Drei weitere Gartenkarren kaufte die Kirche. Sie warten am Eingang Kirchensteig auf die Friedhofbesucher.

Die Ausleihe der Karren funktioniert per Pfandsystem wie bei den Einkaufswagen an den Supermärkten. Wer sich einen Wagen nehmen will, muss ein 50-Cent-Stück in den vorgesehenen Schlitz stecken. Nach der Rückgabe gibt es das Geld zurück. Jeder Transportwagen hält ein Gewicht von etwa 80 Kilogramm aus. Pfarrer Wolfgang Bauer und Kirchenpfleger Klaus Pleyer bedankten sich bei der Gemeinde und bei der Firma Koll. Durch ihre Unterstützung sei es möglich gewesen, die Gesamtkosten von rund 2000 Euro nicht zu überschreiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.