Gleich aufs Treppchen geradelt

Lokales
Kümmersbruck
22.05.2015
0
0

Es gibt sie noch gar nicht lang. Trotzdem hat die Sport-Arbeitsgemeinschaft Mountainbike der Mittelschule Kümmersbruck schon ihren ersten großen Erfolg eingefahren.

Erst seit diesem Jahr hat die Mittelschule Kümmersbruck diese Sport-Arbeitsgemeinschaft (SAG). Seit wenigen Wochen ist sie auch offiziell eine Stützpunktschule Mountainbike - und jetzt auch noch 3. Nordbayern-Meister im entsprechenden Schulsport-Wettbewerb. Dieser lief zum dritten Mal in Sulzbach-Rosenberg für die Region Nordbayern (Oberpfalz, Mittel- und Oberfranken).

Große Konkurrenz

Allein die Tatsache, dass hier gleich drei Regierungsbezirke wetteifern, zeigt, dass viele Schulen mit vielen Mannschaften am Start waren. So war die Konkurrenz für die Kümmersbrucker Neulinge sehr groß: Die Jungen der sechsten Jahrgangsstufe durfte sich in zwei Altersklassen mit vielen anderen Schülern aus Nordbayern messen, in einem zweiteiligen Team-Wettkampf. Betreut wurde das Schülerteam von den Lehrern Peter Rösch, Michael Kirsch und Mario Gräß. Zunächst mussten ihre Schützlinge in einem Geschicklichkeitsparcours zeigen, dass sie ihre Bikes beherrschen: Bei der Palettenüberfahrt, beim Auf- und Abstellen eines Gegenstandes oder beim Slalom galt es, möglichst keine Fehler zu machen, um Strafsekunden zu vermeiden.

Im zweiten Teil standen die Einzelrennen der jeweiligen Altersklassen auf dem Programm. Hier ging es über Wiesen- und Waldwege und auch einmal über Stock und Stein. Die Strecke forderte mit einigen "giftigen" Anstiegen oft die letzten Reserven der jungen Biker. Jeweils die besten Drei pro Altersklasse wurden als Team gewertet. Trotz großen Ehrgeizes standen der Spaß und der sportlich faire Wettbewerb im Mittelpunkt. So wurde fleißig bei allen Rennen angefeuert und auch gefachsimpelt: Gab es doch viele Räder, Trikots und Ausrüstungen zu bestaunen.

Im Juli zum Bayernfinale

Letztendlich war das Team der Mittelschule auch noch sehr erfolgreich. Die Jungen III (Jahrgänge 2001/2002) konnten einen guten Mittelplatz im größten Teilnehmerfeld ergattern (9. aus 15). Die Jungen IV (Jahrgänge 2003 und jünger) überraschten mit technischen Fertigkeiten und einem tollen Rennen. Sie konnten sich aufs Podium kämpfen und wurden mit dem dritten Platz belohnt. Sie gewannen einen Pokal und wertvolle Sachpreise und qualifizierten sich zudem noch für das Bayernfinale im Juli in Rappertshausen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.