International vorne dabei

Die erfolgreichen Judokas des JKC Kümmersbruck (stehend von links): Markus Bartmann, Antonia Bartmann, und Silas Albert. Vorne von links: Maximilian Bauer, Celina Krüger und Anna Birgmann. Bild: hfz
Lokales
Kümmersbruck
06.11.2014
1
0

Celina Krügers Trip nach Kufstein war die Reise wert. Aber auch die Fahrt nach Weiden hat sich für die Judokas des JKC Kümmersbruck gelohnt.

Ein erfolgreiches Wochenende für die Kümmersbrucker Judokas: Celina Krüger brillierte beim internationalen Judoturnier in Kufstein mit einem dritten Platz, und die U 10/U 12 beendete glanzvoll ihre Wettkampfsaison.

Bei der Top-Ten-Veranstaltung in Weiden holten sich alle fünf teilnehmenden JKC-Kämpferinnen erste und zweite Plätze. Auch in der Jahresgesamtwertung belegten sie ansehnliche Platzierungen. Als eine der leichtesten Kämpferinnen im Feld trat Anna Birgmann in der FU 10 an und stand ganz oben auf dem Siegertreppchen. In der Top-Ten-Wertung belegte sie einen guten vierten Platz.

In der MU 10 gehört Markus Bartmann zu den Top-Kämpfern im Bezirk. Nach einer Niederlage gegen Sebastian Büch vom Henger SV holte er die Silbermedaille und bei der Platzierung der besten Zehn den dritten Platz.

Siegreich bei allen Turnieren 2014 war Silas Albert. Der Kümmersbrucker hatte in diesem Jahr noch keinen einzigen Gegenpunkt einstecken müssen. Auch diesmal rang Albert stets nach nur wenigen Sekunden Kampfzeit seine beiden Konkurrenten nieder. Mit diesem ersten Platz beim Turnier nahm Albert auch den ersten Platz der Top Ten ein. Maximilian Bauer konnte in Weiden nicht teilnehmen, belegte aber in der Top Ten den achten Rang. Bei der FU 12 kämpften Magdalena Scherer und Antonia Bartmann in der gleichen Gewichtsgruppe. Im letzten Kampf standen sich beide gegenüber. Mit einem Haltegriff erkämpfte sich Bartmann die Goldmedaille, Scherer belegte den zweiten Platz. Während Bartmann in der Top Ten einen soliden sechsten Platz einnahm, verfehlte Scherer hier mit Rang elf nur knapp einen Top-Ten-Platz.

Zeitgleich ging es auch in Kufstein heiß her. Hier standen aus sieben Nationen knapp 400 Judokas auf der Matte. Philipp Fröhlich, Kevin Bauer und Celina Krüger vertraten die Farben des JKC.

Während für Fröhlich und Bauer durch kleine Unachtsamkeiten schon in der Vorrunde das Aus kam, lief es für Krüger wesentlich besser. Im Halbfinale verlor sie gegen Pia Kraft von der WSG Wattens, und in der Trostrunde kämpfte sie um den dritten Platz. Ihre Gegnerin war Emma Wagner von KSC Spremberg. Verbissen ging auch dieser Kampf wieder über die volle Kampfzeit von drei Minuten. Während dieser Zeit konnte keine der beiden Kämpferinnen eine Wertung erringen. Nun kam es hier zum Kampfrichterentscheid. Auf Grund ihre besseren Aktionen gewann Celina Krüger und stand somit als Dritte auf dem Siegerpodest.

Zufrieden zeigten sich die Betreuerinnen Maria und Simone Hirsch von den Leistungen ihrer Schützlinge. Am kommenden Wochenende folgt der zweite Teil der Top Ten. Dann bestreiten die U 15 und U 18 in Sulzbach-Rosenberg ihren Saisonabschluss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.