Klassentreffen des Schülerjahrgangs 1939/40
Erinnerung belebt

Lokales
Kümmersbruck
25.09.2015
15
0
Viel wurde gefragt und erzählt beim Klassentreffen des Schülerjahrgangs 1939/40 in Kümmersbruck. Damals waren es, streng getrennt in Buben- und Mädchenklassen, in einem Doppeljahrgang gut 100 Kinder - jetzt sind sie in Ehren ergraute (Ur-)Großväter oder -mütter. In der Nachbarschaft ihrer ehemaligen Schulen begann das Treffen des 40er Jahrgangs mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Fortgesetzt wurde es danach mit einem Treffen in der Blauen Traube. Die Organisatoren Ernst Ebensberger und Marianne Weiß freuten sich besonders über die Weitgereisten: Franz Malich kam aus Zülpich (499 Kilometer), Helga Scharpe aus Lüdenscheid (457 km), Dieter Gajek aus Berlin (432 km), Helga Matthes aus Friedrichshafen (369 km), Hans Schwab aus Bietigheim-Bissingen (245 km) und Horst Tresch aus Niederschönenfeld (189 km). Gedacht wurde auch der 32 ehemaligen Klassenkameraden, die schon gestorben sind. Ebensbergers Einladung, sich auszutauschen und für einige Stunden den Alltag zu vergessen, folgten alle gern. Am Ende war man sich einig, sich in fünf Jahren wieder zu treffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.