Kümmersbruck II verliert nach 6:0-Führung - Schnaittenbach II gewinnt Derby
Böses Erwachen

Lokales
Kümmersbruck
04.11.2015
1
0
Seinen ersten doppelten Punktgewinn in der 1. Bezirksliga-Jungen im Tischtennis verbuchte der TuS Rosenberg. Angeführt von seinem Spitzenspieler Christopher Walter holte der TuS auf den Tischen der DJK/SB Regensburg ein wichtiges 8:3.

Die optimale Ausbeute von zwei Siegen perfekt machte der SV Hahnbach. Er tat sich vor heimischer Kulisse gegen den KF Oberviechtach schwerer als erwartet. Nur Dank seiner Spitzen Bastian Freisinger und Andreas Lindner, die zusammen sieben Punkte erzielten, blieben mit 8:5 beide Zähler in Hahnbach.

Angeführt von der spielstarken Laura Radziuk verteidigte der TV Amberg die Tabellenführung in der 2. Bezirksliga-Mädchen. Gegen den Zweitplatzierten TSV Stulln blieb die Amberger Nummer eins ungeschlagen und hatte so großen Anteil am verdienten 6:4-Erfolg.

In der 3. Bezirksliga-West-Herren hatte es zu Beginn den Anschein, als wollten die Gäste vom TTSC Kümmersbruck II den Henger SV überrennen. Ehe die Gastgeber wussten, was ihnen geschieht, war der TTSC auf 6:0 davongezogen. Heng gab nicht auf und blies seinerseits zum Gegenangriff. Der 6:6-Ausgleich war der Lohn. Als dann aufseiten des TTSC nur noch Andreas Römer gegen Klaus Blanke punktete, war die 7:9-Niederlage besiegelt.

Die Doppel entschieden das Kreisduell zwischen dem TV Amberg und dem TuS Schnaittenbach II. Hier hatten die Ehenbachtaler mit 3:1 einen klaren Vorteil und durften sich über einen knappen 9:7-Auswärtssieg freuen. Die Freude über den Sieg währte nicht lange. Tags darauf bezog das Team aus dem Kaolinpott gegen den ASV Neumarkt eine deftige 1:9-Niederlage. Norbert Dagner erzielte mit einem 3:1 über Marco Sommer den Ehrenpunkt.

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erkämpfte sich der TTC Luitpoldhütte. Die Amberger Vorstädter erwischten gegen den Tabellenachten BSC Woffenbach einen Superstart und führten nach den Doppeln überraschend mit 3:0. In den Einzeln gelang es dem TTC Luitpoldhütte den Mitkonkurrenten auf Distanz zu halten. Beste TTC-Spieler beim 9:5-Erfolg waren Franz Schön und Peter Lippl mit je zwei Einzelpunkten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.