Kümmersbrucker Feuerwehr stellt bei ihrem Sommerfest ihr LF 10 in Dienst
Segen fürs neue Löschfahrzeug

Ein Schmuckstück ist das neue Kümmersbrucker Löschfahrzeug.
Lokales
Kümmersbruck
25.08.2015
1
0
Feuer und Flamme für ihr neues Löschfahrzeug, das LF 10, ist die Kümmersbrucker Feuerwehr. Am Sonntag wurde es beim Sommerfest ganz offiziell in Betrieb genommen. Die Anfänge für die Beschaffung gehen ins Jahr 2013 zurück: Beinahe auf den Tag genau nach zwei Jahren ist "Florian Kümmersbruck 43/1" nun amtlich und mit kirchlichem Segen in den Dienst gestellt.

Das LF 10 ist die Stütze jeder Feuerwehr. Neun Aktive können darin zum Einsatz fahren - egal, ob zur technischen Hilfeleistung oder Brandbekämpfung. Den Tag hatten die Vorsitzenden Markus Leitl und Thomas Birner bewusst gewählt: Den Rahmen für die Fahrzeugweihe bildete das Sommerfest. Allein deshalb war schon alles auf den Beinen, natürlich auch die Vertreter des öffentlichen Lebens und die Wehren aus Theuern, Haselmühl und Hiltersdorf.

Stets gutes Heimkommen

Kommandant Alwin Holzner lobte das neue Fahrzeug als "das Beste für unsere Bedürfnisse, für den Brandschutz, sowohl überörtlich als auch für die Gemeinde". Pfarrer Wolfgang Bauer bat bei der Segnung darum, dass "damit Menschen, die in Not geraten sind, allzeit geholfen werden kann", wünschte der Besatzung von einem Gruppenführer und acht Wehrleuten "gutes Ausrücken und gutes Heimkommen".

Bürgermeister Roland Strehl sprach davon, dass "das neue Fahrzeug sehr kostbar ist" - über 270 000 Euro seien dafür ausgegeben worden. Schon für den Laien sei es "wunderschön". Aber darauf komme es nicht an: "Entscheidend ist, dass es bis ins kleinste Detail funktionell durchdacht und deshalb ungeheuer nützlich ist."

Die FFW spiele im Sicherheitskonzept jeder Gemeinde eine zentrale Rolle, dies sei aber auch eine große Herausforderung. Dies funktioniere in Kümmersbruck "ganz mustergültig". Dazu nötig sei aber auch moderne Ausrüstung.

Ganzer Tag Vollbetrieb

Stellvertretender Landrat Franz Birkl gratulierte, nannte die Feuerwehr "elementar für die Gesellschaft". Kreisbrandinspektor Hubert Blödt überbrachte die Glückwünsche der Landkreis-FFW. MdL Harald Schwartz hofft, "dass das Fahrzeug zur Sicherheit beiträgt" aber auch, "dass man es so wenig wie möglich benötigt".

Dem offiziellen schloss sich ein gemütlicher Teil an. Begonnen hatte das Fest mit einem Frühschoppen, danach herrschte den ganzen Tag über Vollbetrieb. Mit einem umfangreichen Kinderprogramm wurden auch die kleinen Gäste voll zufriedengestellt. Gezeigt wurde, wie man einen Fettbrand bekämpft, technische Hilfe leistet oder wie hoch die Drehleiter ist. Das neue FL 10 hat schon einige Einsätze hinter sich. Zur Feier des Tages durfte nun auch einmal die Öffentlichkeit mitfahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.