Kümmersbrucker Frühschoppen kommt schon ganz schön ins Schwitzen -
Heiße Nummern von coolen Jazzern

Längst der Planungsphase entwachsen: Das Blue Note Projekt trat erstmals beim Kümmersbrucker Jazz-Frühschoppen auf und erwischte auf Anhieb den richtigen Sound. Bild: e
Lokales
Kümmersbruck
06.07.2015
2
0
Groß und braun ist sie, hat smaragdgrüne Augen, wallendes Haar - das "Girl from Ipanema". Die Temperaturen am Strand von Rio sind die gleichen, was in Kümmersbruck fehlte, als dieses Stück erklang, war das Meer, Das Ipanema-Girl schaute zumindest musikalisch vorbei. Bei gut und gerne 35 Grad kamen Freunde des Mainstream-Jazz' und lateinamerikanischer Musik wie jedes Jahr auf dem Rathausvorplatz zusammen.

Schatten war rar, Weizen, Weißwürste und Wein, serviert vom Kirchenbau- und Förderverein des Martin Schalling Hauses, gingen dagegen gut über den Tresen, genauso wie Sekt und Selters. Selbst Pfarrer Bernd Schindler stand mit hinter dem Theke, und stellvertretender Bürgermeister Hubert Blödt begrüßte die Gäste. Alles andere besorgte - während die Malerin Henriette Grahl im Rathaus-Foyer "Musik in Farbe" zeigte - in ziemlich schweißtreibender, aber gekonnter Weise die Formation Blue Note Projekt. In der Besetzung Dr. Lothar Kiel (Tenorsaxofon), Florian Klein (Piano), Marc Hohl (Bass) und Mario Wild (Schlagzeug) ging es zur Sache.

Engagiert von Kunst, Kultur Kümmersbruck in Person von Monika Rambach und Ursel Fuchs und zum ersten Mal beim Kümmersbrucker Jazz-Frühschoppen. Die Hobby-Musiker aus Vohenstrauß und Pfreimd sind in der Szene längst ein Begriff und Genuss dazu. In Kümmersbruck hat es ihnen gefallen sagt nachher Kiel. Denn "solche Veranstaltung gibt es längst nicht überall". Was das durchaus fachkundige Publikum erwartete, zeigte sich gleich beim ersten Stück. "Take the a Train" von Duke Ellington. Das ist typischer Mainstream-Jazz. Im Gegensatz dazu "Besa me mucho" oder "Desafinado" als Reminiszenz an die lateinamerikanischen Musik. So ging es weiter, etwa mit "Tuxedo junction" oder "Summertime", "Cest si bon" wie auch Sinatra's "Flyme to the moon".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.