"Kunst, Kultur, Kümmersbruck" gewährt bei Plättenfahrt ungewöhnliche Einblicke
Vergangenheit durchschippert

Lokales
Kümmersbruck
26.06.2015
0
0
Vilsabwärts Eisen, vilsaufwärts Salz: Das war der Handel der Oberen Pfalz mit dem sehr wertvollen Eisen, das bereits im 13. Jahrhundert um Amberg im Untertagebau gefördert und mit speziellen Schiffen, den Plätten, nach Regensburg gebracht wurde.

Das war teilweise lebensgefährlich: Vorne am Schiff stand der Fahrer oder Seßthaler, am Heck der Kehrer oder Steuermann, dazu ein Wechselmann bei den Pferden, der Vorder- und Hinterrössler. Heute ist das ganz anders: eine Plättenfahrt ist beschaulich, Freizeitvergnügen und Geschichtsunterricht gleichermaßen, diesmal organisiert von "Kunst, Kultur, Kümmersbruck".

Volker Weymayr war der Kehrer oder Steuermann, für den Geschichtsunterricht zeigte sich Renate Singer kompetent und für das Akkordeon war Georg Honig zuständig.

Zwar machte der Tag seinem Ruf als Sommeranfang keine Ehre, aber es war allemal interessant für die Passagiere, auf der Vils mit deren Geschichte konfrontiert zu werden. Ein ganz besonderer Blickwinkel bietet sich immer zwischen Drahthammer Schlößl und Schiffbrücke vom Fluss aus zum Ufer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.