Nach Flurumgang zu vier Altären zurück in den Alltag des Kirchenjahres

Nach Flurumgang zu vier Altären zurück in den Alltag des Kirchenjahres (hi) Die Tradition an Pfingsten lebt und damit auch der Flurumgang in St. Antonius und St. Wolfgang. Nach der Messe besuchten die Gläubigen die vier Altäre im Umfeld der Kirche. Den Abschluss machte Pfarrer Wolfgang Bauer an der Mittelschule, von wo aus die Geistlichkeit mit den Teilnehmern in das Gotteshaus zurückkehrte. "Pfingsten, das ist das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und der Gründung der Kirche. Und somit auch das End
Lokales
Kümmersbruck
27.05.2015
0
0
Die Tradition an Pfingsten lebt und damit auch der Flurumgang in St. Antonius und St. Wolfgang. Nach der Messe besuchten die Gläubigen die vier Altäre im Umfeld der Kirche. Den Abschluss machte Pfarrer Wolfgang Bauer an der Mittelschule, von wo aus die Geistlichkeit mit den Teilnehmern in das Gotteshaus zurückkehrte. "Pfingsten, das ist das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und der Gründung der Kirche. Und somit auch das Ende der österlichen Festzeit. Ein Höhepunkt, der uns alle in den Alltag des Kirchenjahres hinüberführt", sagte Kaplan Christian in seiner Predigt. Der Heilige Geist wirke dort, wo die Botschaft Christi verkündet wird. Bild: hi
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.