Nicht immer ins Schwarze: Wasserwacht erprobt ihre Treffsicherheit

Nicht immer ins Schwarze: Wasserwacht erprobt ihre Treffsicherheit Ihre Treffsicherheit stellten Mitglieder der Wasserwacht Vilstal-Kümmersbruck bei einem gemütlichen Abend im Riedener Schützenheim auf die Probe. Normalerweise fällt Sportschießen nicht in den Aufgabenbereich der Wasserwacht, doch diesmal nahmen zwölf Mitglieder, die sonst ihre Bahnen in den Hallen- und Freibädern des Landkreises ziehen, Schießscheiben ins Visier. Sie waren der Einladung ihres Jugendwartes Thomas Graf gefolgt, der auch V
Lokales
Kümmersbruck
27.12.2014
0
0
Ihre Treffsicherheit stellten Mitglieder der Wasserwacht Vilstal-Kümmersbruck bei einem gemütlichen Abend im Riedener Schützenheim auf die Probe. Normalerweise fällt Sportschießen nicht in den Aufgabenbereich der Wasserwacht, doch diesmal nahmen zwölf Mitglieder, die sonst ihre Bahnen in den Hallen- und Freibädern des Landkreises ziehen, Schießscheiben ins Visier. Sie waren der Einladung ihres Jugendwartes Thomas Graf gefolgt, der auch Vorsitzender des Schützenvereins ist. Natürlich wurden die Gäste zunächst in den Umgang mit Gewehr und Munition eingewiesen. Beim anschließenden Schießen verfehlte mancher Schuss die Scheibe um Längen oder traf zur allgemeinen Belustigung sogar die Nachbarscheibe. Den Treffsichersten winkte nicht nur die Anerkennung der Kameraden, sondern auch eine Urkunde. Matthias Seidl belegte den ersten, Irene Hahn den zweiten und Dominik Piehler den dritten Platz. Der unterhaltsame Abend endete mit einem gemütlichen Beisammensein. Bild: hfz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.