Prost auf die neue Aquatheke

Lokales
Kümmersbruck
31.03.2015
0
0

Wasser ist das Lebensmittel Nummer eins. Um seine Bedeutung und Reinhaltung Kindern zu vermitteln, hat die Mittelschule Kümmersbruck jetzt eine Aquatheke eingerichtet. Es ist ein kleiner Trinkbrunnen, an dem sich jeder bedienen kann.

"Wasser ist ein unabdingbarer Energiestoff unseres Lebens. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Schülern jederzeit sauberes und gesundes Wasser zum Trinken zur Verfügung zu stellen." So beschrieb Rektor Heinz Lang das neue Projekt, das mit einer kleinen, aber feinen Feierstunde zum Abschluss gebracht wurde. In einer konzertierten Aktion hatten sich der Förderverein der Schule, die Gemeinde Kümmersbruck und der Eigenbetrieb Wasser und Energie zusammengetan, um je zu einem Drittel diese Aquatheke zu finanzieren. Heinz Lang dankte entsprechend dafür, denn der neue Trinkbrunnen hat knapp 4000 Euro gekostet.

Gesünder trinken lernen

Auch Bürgermeister Roland Strehl zeigte sich von dieser Initiative begeistert und lobte die Mittelschule für ihre Aktivitäten. Der Leiter des Eigenbetriebs, Günter Karzmarczyk, war von dieser gemeinsamen Aktion "von Anfang an begeistert". Denn schließlich gehe es darum, die Kinder zu einem "gesünderen Trinken" zu animieren - was nicht zuletzt auch die Konzentrationsfähigkeit fördere. Es gehe ferner darum, der heranwachsenden Generation den Schutz dieses wertvollen Guts nahezubringen, damit es auch in Zukunft uneingeschränkt zur Verfügung steht. Bekanntlich schützt man das, was man kennt, am allerbesten, so die Marschrichtung nach Karzmarczyks Worten. Er versicherte in diesem Zusammenhang, dass das Kümmersbrucker Trinkwasser "eines der wichtigsten und bestüberwachten Lebensmittel ist, das jederzeit das "Prädikat besonders wertvoll und empfehlenswert" verdiene.

Initiatoren des Projekts waren die beiden Fördervereinsvorsitzenden Markus Gleißner und Klaus Ruétz. Letzterer betonte, dass es sich der Verein zur Aufgabe gemacht habe, kontinuierlich die Rahmenbedingungen für die Schüler an der Mittelschule zu verbessern: "Dieser Trinkbrunnen ist ein kleiner, aber sinnvoller und gesunder Baustein." Ruétz bedankte sich bei allen Sponsoren, aber auch bei den Schülern der achten Klassen, die sich zusammen mit Förderlehrer Mario Gräß und Markus Gleißner um die handwerklichen Vorarbeiten gekümmert haben. Die neue Aquatheke erhielt von den Pfarrern Wolfgang Bauer und Bernd Schindler auch den kirchlichen Segen. Letzterer hob in seinem Segensgebet hervor, dass die Schule ein Ort des Wachsens ist. Die Kinder und Jugendlichen sollten lernen, größer und selbstständiger zu werden. Hier unterstütze die Schule, dabei könne aber auch das Wasser helfen.

Programm schlägt Wellen

Natürlich durfte bei der Feier ein passendes Rahmenprogramm nicht fehlen. So präsentierten die Schüler der Klasse 5a den Song "Raindrops" und die G 6 gab ein Stück aus dem "Zauberlehrling" zum Besten. Das Kümmersbrucker Wasser schlug ferner bei der von den Sportmentoren gezeigten Darbietung Wellen und ein ebenso zum Thema passender Becher-Rap der Klasse 6a sorgte für den Schlusspunkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.