Seine Tauben fehlen ihm sehr

Lokales
Kümmersbruck
02.04.2015
2
0
Seine Tauben fehlen ihm schon sehr, daraus macht Isidor Piehler gar kein Hehl. Die Vögel waren sein Hobby, bis er seine kleine Landwirtschaft in Högling 1998 aufgab und mit seiner Frau Rita in die Vilstalstraße 53 nach Haselmühl umzog.

Eine große Familie

In Högling wurde Isidor Piehler 1930 als "der Mittlere von 13 Kindern" geboren. Hier verbrachte er die Kriegsjahre in der Landwirtschaft, während zwei Brüder an der Front waren, und hier heiratete er am 22. April 1952 auch Rita Flierl. Die beiden bekamen zehn Kinder. Weil inzwischen 17 Enkel und fünf Urenkel dazugekommen sind, lässt sich erahnen, wie es an seinem 85. Geburtstag in der Vilstalstraße zugegangen ist - wie im sprichwörtlichen Taubenschlag, den er so vermisst.

Vital ist Isidor Piehler auch mit 85 noch. Altersbedingte Wehwehchen piesacken ihn zuweilen, aber er hat dennoch immer ein verschmitztes Lachen im Gesicht. Auch einigen Schicksalsschlägen zum Trotz: Drei seiner zehn Kinder sind gestorben, 2010 hat er auch seine Frau verloren. Er selbst hat drei schwere Unfälle mit Bulldog und Pkw sowie 2012 auch einen Herzinfarkt überstanden.

Gemeinde gratuliert

Heute geht es ihm gut. Nach Landwirtschaft, 15 Jahren Bau und 24 Jahren Rosenthal ist er seit 1995 Rentner. Dass er den Ruhestand noch lange genießen kann, darauf stieß mit ihm auch 3. Bürgermeister Hubert Blödt an, der die Glückwünsche und einen Geschenkkorb der Gemeinde überbrachte.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.