Sport-Eins hilft bei Mathe-Vier

Lokales
Kümmersbruck
15.04.2015
6
0

Da war Bürgermeister Roland Strehl schon ein bisschen erleichtert: Die Rampen sind keine Dauereinrichtung in der Mehrzweckhalle. Denn eigentlich sind die Mountainbiker der Mittelschule viel lieber draußen an der frischen Luft unterwegs. Ihre Einlage drinnen hatte gestern einen besonderen Grund.

Wenn man sein Fahrrad beherrscht, dann kann man auch in einer eher kleinen Halle große Sprünge machen: Das bewiesen Schüler der beiden Sportarbeitsgemeinschaften (SAG) Radsport der Mittelschule eindrucksvoll, charmant begleitet von den Tänzern. Keine Frage: Diese Jungs haben richtig Spaß am Biken.

Ziel: Auch für Mädchen

Doch damit sie den haben können, waren einige Anstrengungen ihrer Trainer nötig - vor allem aber Sponsoren. Letzteren galt die gestrige Vorstellung dessen, was ihre Spenden möglich gemacht haben: Die Mittelschule konnte auf Initiative von Lehrer Michael Kirsch und Konrektor Peter Rösch zehn hochwertige Mountainbikes anschaffen, die die beiden SAG nun im differenzierten Sportunterricht nutzen. 14 Sechstklässler kommen derzeit jeden Dienstagnachmittag in den Genuss dieses Angebots, das die Schule gerne noch ausbauen würde: Michael Kirsch, der wie Konrektor Rösch Fahrrad-Übungsleiter ist, denkt hier an Interessenten aus der siebten Klasse und vor allem Mädchen. Dazu bräuchte man allerdings noch weitere Mountainbikes.

Dass es die Schule sehr ernst nimmt mit diesem speziellen Angebot, zeigt der nächste Schritt: Sie hat sich als Mountainbike-Stützpunkt beworben. Zunächst aber dankten die Verantwortlichen ganz offiziell ihren Geldgebern - der Sparkasse Amberg-Sulzbach, Bürgermeister Roland Strehl, dem Elternbeirat, der Sportgemeinschaft Siemens als Partner-Verein, der örtlichen CSU und SPD, der Amberger Kino-Familie Wörz, den Stadtwerken, Fahrrad Brunner und der Familie Weiß. Sie haben dafür gesorgt, dass zehn Mountainbikes für insgesamt 3500 Euro angeschafft werden konnten. Die Gemeinde hatte diese vorfinanziert, inzwischen hat die Schule das Geld zurückbezahlt.

Erfreut darüber ist ihr Leiter Heinz Lang, der die Bedeutung von Sport, Kunst und Musik hervorhob: In der Mittelschule seien diese Fächer nicht nur prüfungsrelevant beim Quali ("Ein Einser in Sport hilft beim Vierer in Mathe"). Längst sei erwiesen: "Balancieren können hängt zusammen mit Kompetenzen in Mathematik."

Schulamtsdirektor Heinrich Koch weiß noch, wie ihm Rösch das ehrgeizige Projekt schmackhaft machte: "Bei so viel Enthusiasmus und Vorarbeit war mir klar, dass das ein Erfolg werden muss." Dass der noch weiter ausgebaut werden kann, dafür warb Herbert Üblacker vom Bike-Pool Bayern - und schenkte den SAG zehn Trinkflaschen. "Sie sehen heute, was Sie bewirken", wandte sich Konrektor Rösch direkt an die Sponsoren. Wenn ein Schüler "im Downhill den Flow erlebt", habe das schon eine besondere Faszination. Mountainbiker wissen: Hier geht es um das Hochgefühl, das Menschen haben, wenn sie richtig in ihrem Sport aufgehen.

Erster Wettkampf

Natürlich hat auch der Vergleich seinen Reiz: Deshalb treten die Kümmersbrucker im Mai zu ihrem ersten Wettkampf an, beim Regionalentscheid in Sulzbach-Rosenberg. Stolz auf die SAG als Alleinstellungsmerkmal ist Bürgermeister Strehl. "Nicht zum Angeben, sondern weil wir es mit einer gemeinsamen Anstrengung geschafft haben, für unsere Schüler etwas zu tun." Walter Erhardt von der Regierung der Oberpfalz wünschte "tolle Ausfahrten". Konrektor Rösch hofft, dass sich bestehende Lücken schließen lassen: "Wir haben mehr Mountainbike-Begeisterte als Räder."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.