Talente gleich rausgehört

Lieber erst mal gucken. Aber nachdem die erste Scheu überwunden war, folgten die Kinder der Einladung des Musikvereins, Instrumente, die sie interessant finden, einfach mal auszuprobieren. Bild: hfz
Lokales
Kümmersbruck
11.08.2015
1
0

Woher bekommt ein Verein seinen Nachwuchs? Indem er Kinder einfach ausprobieren lässt, was er zu bieten hat. Beim Musikverein hieß das Motto "Instrumente zum Anfassen." Dabei blieb es aber nicht: Tatsächlich machten einige Talente von sich hören.

Den Aktionsnachmittag hatte der Musikverein als Beitrag zum Ferienprogramm organisiert. Seine Einladung an Kinder, unter fachkundiger Anleitung Instrumente auszuprobieren, stieß auf große Resonanz - zur Freude des Vorstands und von Dirigent Marcus Hoffmann. Dieser stellte den Kindern die einzelnen Instrumente in einem Frage- und Antwortspiel vor.

Bei einem anschließenden Potpourri klatschten und sangen dann nicht nur die Kleinen, sondern auch die Erwachsenen mit. 20 Mädchen und Buben waren mit ihren Eltern und Großeltern gekommen, um erst dem Blasorchester zuzuhören und das Musizieren dann selbst mal auszuprobieren. So mancher Sprössling zeigte sich dabei recht begabt. Vorsitzender Peter Dürr stellte den Gästen neben Bürgermeister Roland Strehl und den Musikern auch die Ausbilder Elke Wittig-Schumm (Blockflöte) sowie Emil Semov (Saxofon, Klarinette und Querflöte) vor. Dürr gab zu verstehen, dass man sich über Verstärkung sehr freuen würde: Ohne Nachwuchs könne kein Verein auf lange Zeit bestehen.

Die Führung lud die Kinder ein, einfach mal bei einer Orchester-Probe vorbeizuschauen. Die Musiker treffen sich dazu jeden Donnerstag um 19 Uhr im Gemeindesaal im Untergeschoss der Kindertagesstätte Arche Noah.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.