Umgehung kein Besuchermagnet

Lokales
Kümmersbruck
31.01.2015
0
0
"Bei uns war noch keiner da": Ronny Gäßner vom Bauamt und seine Kollegen hatten zumindest bis gestern noch keine Besucher, die sich für den Planfeststellungsbeschluss zur Kümmersbrucker Ortsumgehung interessierten. Den hat die Regierung bekanntlich am 15. Januar gefasst. Noch bis einschließlich Montag, 9. Februar, liegt er im Rathaus zur Einsicht aus. Daran erinnerte Hauptamtsleiter Wolfgang Roggenhofer jetzt im Gemeinderat. Wobei die "Kenntnisnahme" in diesem Fall schon einiges an Ausdauer erfordert: Wer es ganz genau wissen will, muss sich durch zehn alte (der ursprüngliche Beschluss vom Dezember 2007) und zwei neue Akten-Ordner durchkämpfen. Allerdings ist der Umfang der neuen Unterlagen (ohne die Vilsspange) mit 200 Seiten deutlich geringer als die ursprünglichen 1000 Seiten. Nach Ablauf der Frist gelte das Dokument amtlich als zugestellt: "Danach schlägt dann die Stunde der Wahrheit", womit Roggenhofer auf weitere Klagen anspielte, die dann noch eingereicht werden könnten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.