Zwei Feuerwehr-Gruppen bei der Leistungsprüfung
Teamarbeit gefragt

Lokales
Kümmersbruck
11.11.2014
0
0
Der Einsatzschwerpunkt hat sich bei den Feuerwehren zunehmend in Richtung technische Hilfeleistung verschoben, das ist bei den Kümmersbrucker Aktiven nicht anders. Das Bergen von verunglückten Fahrzeugen gehört dazu. Damit dies reibungslos klappt, müssen die Helfer genau wissen, was zu tun ist und dies in Teamarbeit erledigen.

Den Ernstfall geprobt hat die Feuerwehr Kümmersbruck auf dem Vorhof der Schule. Zwei Leistungsgruppen traten zur Prüfung an. Die Unfallstelle ausleuchten, das Fahrzeug zum Schneiden vorbereiten, Spreizer und Schere ansetzen, eingeklemmte Personen retten, dabei aber den eigenen Schutz nicht außer acht lassen: Dies führten die Aktiven den Schiedsrichtern vor. Die Teilnehmer erledigten die Aufgaben mit Bravour. Die Leistungsprüfung legten junge Feuerwehrleute ab, die Alwin Holzner ausgebildet hatte, und ältere Kameraden, die Jugendwart Christopher Richter vorbereitet hatte. In Teamarbeit stellten die beiden Gruppen unter Beweis gestellt, dass sie ihr Metier verstehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.