Großes Handlungsfeld
Seniorenarbeit als wichtiger Baustein

Barbara Hernes stellte das Seniorennetzwerk des Naturparks Hirschwald vor. Bild: e
Politik
Kümmersbruck
04.10.2016
64
0

Wenn man so will, war's ein kleines Jubiläum: Die Gemeinde hatte zum zehnten Forum für ihre Senioren geladen. Und es wird nicht das letzte gewesen sein, wie Bürgermeister Roland Strehl erkennen ließ. Zu wichtig sei ihm die Seniorenarbeit, sagte er.

Ansprechpartner für Ältere


Zur allgemeinen Gemeindepolitik führte Strehl aus, dass dabei die Brücken in Theuern und Gärmersdorf, die ertüchtigte Sporthalle, Werkstätte und Jugendraum der Feuerwehr Kümmersbruck und der Dorfplatz im Fokus standen. Für die Sanierung der Schulen seien in den nächsten Jahren Millionen Euro aufzuwenden. Seit nunmehr einem Jahr gibt es das Seniorenmosaik des Naturparks Hirschwald. Dieses ist laut Barbara Hernes Ansprechpartner für ältere Menschen und deren Belange. Die nächste große Aktion mit der Seniorenbeauftragten Monika Paintner kündigte Hernes bereits für Sonntag, 6. November, an: Einen ganzen Tag lang wird sich die Generation 50plus präsentieren - eine Altersgruppe, die auch in Kümmersbruck den größten Anteil der Bevölkerung stelle.

Wertvolle Tipps und Informationen gab es vom Referenten Wolfgang Hahn über das Wohnen für Menschen mit Behinderung und die Pflegegesetzreform. Carola Dirschka vom Seniorennetzwerk machte die älteren Menschen auf das angebotene Programm aufmerksam.

Johann Hecht wies darauf hin, dass der VdK am 6. November bei der Veranstaltung der Generation 50plus vertreten sein wird, und lud zur montäglichen Seniorengymnastik ein. Monika Rambach sprach die Verkehrssituation vor dem Netto sowie die geplante Linksabbiegerspur in die Zeilenstraße an. Carola Dirschka und Hans Zinnbauer hatten Verbesserungsvorschläge für die öffentliche Toilette in Sachen Beschriftung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.