Heißer Sommer macht sich bemerkbar
Heuer mehr Wasser verbraucht

Politik
Kümmersbruck
16.12.2015
55
0

Kein neues Jahr ohne Abschluss des alten: Auch beim Zweckverband Wasserversorgung der Wolfsbach-Theuerner Gruppe ist das so. Verwaltungsangestellte Gabi Fischer hatte für die letzte Versammlung 2015 alles Wissenswerte aufgelistet.

Thuern. (e) Die Verbandsräte unter Vorsitz von Bürgermeister Roland Strehl berieten in der Schlosswirtschaft in Theuern zunächst eine Erweiterung der Kassenversicherung im technischen Bereich. Dazu wird Gabi Fischer nun noch nähere Auskünfte einholen.

Zwei Fliegen, eine Klappe


Kernpunkt der Zusammenkunft war der Jahresrückblick. Eine Erneuerung des Zaunes beim Hochbehälter Ebermannsdorf für 14 000 Euro war vorgesehen. Umgesetzt wurde das Vorhaben aber nicht. Der Grund: Nachdem der Hochbehälter Penkhof saniert wird, soll die Firma, die hier tätig wird, auch für Ebermannsdorf ins Boot geholt werden. Deshalb wurde das Projekt auf 2016 verschoben. Nicht umgesetzt wurde auch die Erweiterung des Gewerbegebietes in Theuern auf rund 12 800 Quadratmeter. Deshalb sei der Haushaltsansatz beim Wasserherstellungsbeitrag (WHB) und bei den Haushaltsansschlusskosten (HA) von 44 200 Euro nicht erreicht worden, erklärte Fischer. Tatsächlich seien bei den WHB 6252,98 Euro, bei den HA 2054,92 Euro eingenommen worden - insgesamt also 8307,90 Euro, und damit 35 892,10 Euro weniger als geplant.

Nach drei Vorauszahlungen belauffen sich die Einnahmen durch Wassergebühren momentan auf 76 968,94 Euro. Umgerechnet auf vier Quartale ergeben sich für heuer 105 382,45 Euro. Angesetzt waren 104 252 Euro. Der Wasserankauf von Wasser Energie Kümmersbruck wurde mit vorläufig 32 736,18 Euro beziffert. Angesetzt waren 30 400 Euro, das ergibt eine vorläufige Überschreitung von 2336,18 Euro.

Der höhere Wasserankauf ist nach Gabi Fischers Erläuterungen auf den sehr heißen Sommer, aber auch auf vier Rohrbrüche zurückzuführen. Letztere gab es in der Austraße in Wolfsbach (Hauptleitung), in der Sicherungsleitung in Wolfsbach sowie in der dortigen Von-Holler-Straße (Hausanschluss) und in der Sauerzapfstraße in Theuern. Damit werden wahrscheinlich die Aufwendungen für bezogene Leistungen den Haushaltsansatz in Höhe von 13 000 Euro überschreiten. Momentan stehen 11 186, 34 Euro zu Buche. Die Jahreskosten aufgrund des Vertrages über die technische Betriebsführung mit dem Eigenbetrieb WEK Kümmersbruck stehen laut Fischer noch aus.

Im November ist der Zufahrtsweg zum Hochbehälter Ebermannsdorf angelegt worden, ebenso wurden jeweils in die Wasserzählerschächte in Wolfsbach und Theuern neue Rückfluss-Sperren eingebaut.

Defekt kostet Strom


Bei der Ablesung der Stromzähler wurde festgestellt, dass der Stromverbrauch in den Hohen Straße in Theuern (Industriegebiet) von 3565 kwh im Abrechnungszeitraum 13/14 auf 10 217 kwh gestiegen ist. Eine Fremdfirma hat den Fehler geortet. Nach mehrmaligem Nachfragen stellte sich laut Fischer im November 2015 endgültig heraus, dass der Frequenzumrichter defekt ist. Dieser wurde sofort neu bestellt und wird voraussichtlich im Januar eingebaut. Die Kosten liegen bei rund 2900 Euro, der Auftrag ist bereits erteilt. Die vorläufigen Stromkosten bezifferte Fischer mit 3569,81 Euro. Der Haushaltsansatz von 2800 Euro wird damit um 769,81 Euro überschritten.

Im BlickpunktIm Sachstandsbericht zum Hochbehälter Ebermannsdorf war zu erfahren, dass diverse Edelstahl-Leitungen erneuert werden müssen. Der Zweckverband hat die Auftragsvergabe beschlossen.

Die Räte hörten, dass das Landratsamt den Haushalt genehmigt und der Strom-Nutzungsvertrag mit dem Bayernwerk fortgesetzt wird. Für den Trinkwassersektor besteht nach Auskunft von Verbandsvorsitzendem Roland Strehl keine Auditpflicht, weder für Regie- noch für Eigenbetriebe - und zwar unabhängig davon, ob über die Gemeinde oder einen Zweckverband organisiert. Der Einkauf und die Verwendung des von Eon bezogenen Stromes müssten also nicht aufgezeichnet werden. (e)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.