TC bittet Gemeinde um Kostenzuschuss für Reparaturen
Verrostete Rohre und anfällige Münzgeräte

Politik
Kümmersbruck
22.07.2016
18
0

Reparaturen und Ersatzinvestitionen - die hat auch der TC Kümmersbruck vorzunehmen, um den rasanten Sport mit dem gelben Ball weiter ausüben zu können. Vorsitzender Ernst Gumpenberger hat der Gemeinde mitgeteilt, dass die Instandsetzung der Abwasseranlage in der Freiplatzanlage und die Erneuerung der Münzautomaten in der Tennishalle vonnöten seien. Er legte gleich zwei Firmenangebote für beide Projekte vor, die jetzt im Hauptausschuss behandelt wurden.

Die Schaltanlage und die Rohrleitungen der 1983 errichteten Abwasseranlage sind laut Gumpenberger stark verrostet. Geplant sind nach seiner Auskunft der Ersatz der maroden Steuerungsanlage sowie die Erneuerung der Rohrleitungen. Zudem solle eine externe Warnleuchte installiert werden, die den Ausfall der Pumpe signalisiert. Die zu erwarteten Kosten belaufen sich nach Mitteilung des Vorsitzenden auf rund 3060 Euro netto. Auch die seit 1993 installierten Automaten sind nach seiner Schilderung zunehmend störanfällig; es gingen immer wieder Lötstellen an den Elektronikplatinen auf.

Die geplanten drei neuen Münzgeräte hätten mehrere Vorteile: Eine Bezahloption mit verschiedenen Geldstücken (derzeit funktionieren nur 50 Cent), zusätzliche Möglichkeiten mit Chipkarten und eine verbesserte Steuerung der Beleuchtungszeit. Dafür belaufen sich nach Angaben des Vereins die Kosten auf knapp 1640 Euro netto. Weil die eigene finanzielle Situation "angespannt" sei, würde man die Gemeinde um Unterstützung bitten. Der Ausschuss genehmigte schließlich einen Investitionskostenzuschuss von 15 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.