Wunsch nach Beleuchtung Thema im Bauausschuss
Licht am Steg ist zu teuer

Politik
Kümmersbruck
15.12.2015
69
0

Bürgermeister Roland Strehl hat dazu schon beim Bayernwerk vorgefühlt. Zehn Lampen wären wohl nötig - und das wäre "nicht ganz billig" mit rund 53 000 Euro. Geradezu zurückgeschreckt sei er bei diesem Betrag, räumte Strehl ein.

Deshalb fragte er die Bürgervertreter, ob diese Idee überhaupt weiter verfolgt werden sollte. Nein, lautete die Rückmeldung - zumindest nicht im Moment. Deshalb wurde das Thema zurückgestellt. "Heuer nicht mehr, zwar im Auge behalten, aber kein Luxus", fand Johann Graf (CSU). Monika Rambach (SPD) nannte diese Beleuchtung "absoluter Luxus". "Es gibt ja nun wirklich Wichtigeres bei uns", urteilte Peter Karzmarczyk - etwa "die nötige Erhellung zwischen Lengenfeld und Theuern am Vilsanger und gerade unter der Autobahnbrücke": Da wäre eine Beleuchtung weit dringender. 3. Bürgermeister Hubert Blödt (CSU) glaubt, dass solche Lampen weitere Begehrlichkeiten wecken würden. Renate Amrhein (CSU) hielt die gewünschte Beleuchtung zwar für "prinzipiell gut, aber halt sehr teuer".

In Betracht gezogen werden sollten Lampen an der gut genutzten Verbindungsstraße zwischen Moos und Amberg, in deren Mitte etwa die Stadtgrenze verläuft. Allerdings müsste dann die Stadt Amberg auch ihren Bereich abdecken, hieß es im Ausschuss. Er lässt nun einen Kostenvoranschlag bis zur Gemeindegrenze erstellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.