Beim TSV Theuern kicken jetzt auch Flüchtlinge
Fußball hilft bei der Integration

Integration durch Fußball: Das funktioniert sogar im Schnee - auch wenn der für manche der Zuzügler ungewohnt ist. Beim TSV Theuern kicken jetzt auch Flüchtlinge aus drei Nationen. Bild: was
Sport
Kümmersbruck
12.03.2016
60
0

Spieler aus ganz unterschiedlichen Nationen bilden ein Team: In der Fußball-Bundesliga ist das ganz normal. Beim TSV Theuern neuerdings auch.

Theuern. Fußball ist international - diese Erfahrung machen gerade Spieler des TSV Theuern und eine Reihe von Flüchtlingen und Asylbewerbern. In der Ortschaft mit knapp 1000 Einwohnern sind momentan 18 Zuzügler untergebracht. Im Pfarrheim Theuern bekommen sie und weitere Neuankömmlinge aus den umliegenden Ortschaften zweimal wöchentlich Deutschunterricht unter Leitung von Richard Bäumler.

Zu den ehrenamtlichen Helfern gehört auch Christian Schrott vom örtlichen Sportverein. Um den teils traumatisierten Flüchtlingen die übergangsweise Zeit oder auch den dauerhaften Verbleib in Deutschland zu erleichtern und die Integration zu fördern, lässt der TSV die größtenteils jungen Männer seit einigen Wochen am Fußballtraining teilnehmen. Gespielt wurde zunächst in der Halle, mittlerweile auch im Freien - obwohl die hiesigen Witterungsbedingungen für Menschen, die aus dem Nahen und Mittleren Osten oder aus Nordafrika stammen, ungewohnt sind.

Bislang haben dieses Angebot rund 15 Asylbewerber angenommen. Zum Teil hatten sie nicht einmal Socken. Neben Sachspenden von Mitgliedern stellte der Verein deshalb auch neu angeschaffte Schuhe und Trainingskleidung zur Verfügung. Um diese Ausgaben zu decken, erhielt der TSV Theuern von der DFB-eigenen Egidius-Braun-Stiftung einen Scheck über 500 Euro. Kreisspielleiter Albert Kellner hat ihn übergeben. Er ermutigte die Verantwortlichen des TSV, auch Spielberechtigungen für seine ausländischen Kicker anzufordern. Dies ist mittlerweile geschehen - für drei Männer aus dem Iran und Syrien.

Christian Schrotts eindrucksvollste Begegnung in diesem Zusammenhang war, als "mich eine junge Araberin gefragt hat, ob sie ebenfalls einmal zum Training kommen könne. Denn in Deutschland - und auch beim TSV Theuern - dürfen ja auch Frauen Fußball spielen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.