Tischtennis
TTSC Kümmersbruck vergrößert Vorsprung

Sport
Kümmersbruck
15.03.2016
18
0

Amberg. Der TTSC Kümmersbruck liegt in der Tischtennis-Landesliga-Nordost-Herren weiter auf Meisterkurs. Der ungeschlagene Tabellenführer nahm die Auswärtshürde SpVgg Erlangen souverän mit 9:1. Da gleichzeitig der Mitkonkurrent SV Weiherhof bei der DJK Sparta Noris Nürnberg II nicht über ein 8:8 hinauskam, baute der TTSC seinen Vorsprung auf fünf Zähler aus.

Trotz des knappen Hinspielerfolgs fuhr der Titelaspirant selbstbewusst nach Mittelfranken. Wer Meister werden will, muss alle bezwingen. Mit dieser Devise gingen die Gäste in die Begegnung. Die Hausherren mussten erneut auf ihre Nummer eins, Alexander Burgard, und zusätzlich auf ihren "Fünfer" Dani Sikiric verzichten. So war der Weg für Stefan Bindemann und Co. frei, den Top-Start aus dem Hinrundenspiel (3:0) zu wiederholen. Im ersten Einzel standen sich mit Matthias Hummel und Norbert Speckner zwei "Heißsporne" gegenüber. Beide hatten in Kümmersbruck vehement die Aufschläge des jeweils anderen moniert. Diesmal lief die Partie problemlos über die Bühne. Bindemann bezwang nach verkorkstem Auftakt Jürgen Dürrbeck 3:1. In der Mitte erwiesen sich Markus Hummel und Maximilian Dietrich als sichere Punktegaranten. Trotz der bei einem Radunfall erlittenen Verletzungen hielt Hummel Christopher Gerster 3:1 in Schach. Dietrich fertigte Steffen Baumann klar 3:0 ab.

Beim Stand von 7:0 für Kümmersbruck kamen die Mittelfranken zum Ehrenpunkt. So sehr sich Simon Bauer auch wehrte, er zog am Ende gegen Jonas Scheer mit 0:3 den Kürzeren. Tom Häffner verlangte der TTSC-Nummer fünf, Michael Hummel, beim 2:3 alles ab. Hummel baute die Führung seines TTSC auf 8:1 aus. Jetzt kam die Stunde von Stefan Bindemann. Durch ein 3:1 über Norbert Speckner nahm er erfolgreich Revanche für die Pleite aus dem Hinspiel und erzielte damit den Siegpunkt.

Zeit zum Durchatmen bleibt den Kümmersbruckern nicht. Bereits am kommenden Samstag, 19. März, erwarten sie den Viertplatzierten ASV Burglengenfeld zum Oberpfalzderby.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.